Brauen-Power - Augenbrauen wie Cara Delevingne

So gehen perfekt geschwungene, kräftige Brauen

Spätestens seit Cara Delevingne wollen wir alle welche: perfekt geschwungene, kräftige Brauen. Wie man sie bekommt - und toll in Szene setzt! 

Warum die Brauen so wichtig sind

Daniela Rother, ­Visagistin von Artdeco, weiß: Wohlgeformte Augenbrauen sind ein wichtiger Aus­drucksträger im Gesicht. Denn sie schaffen es, Gesichtszüge hervor­zu­heben und zu betonen. Nach jahrelang dünn gezupften Bögen übernehmen gerade natürliche, volle ­Brauen die Trend-Regie. Dazu passen zurückgenommene Augen-Make-ups.Warum die Brauen so wichtig sind.

Der richtige Schwung

Der oberste Punkt der Augenbrauen sollte idealerweise den Brauenknochen berühren. Da das von Natur aus leider relativ selten ist, wird der Bogen meist durch einen Brauenstift in „Hochform“ gebracht. Profi-Hilfe, um den perfekten Punkt zu treffen, gibt es mit einer „High Arch“-Schablo­ne von Brauen-Guru Anastasia (ca. 24 Euro, über niche-beauty.com). Ein Highlighter zusätzlich unter den Brauenbogen gesetzt (z. B. „High Brow“ von Benefit) hilft, die Partie optisch zu heben. Effekt: Der Blick wird gehoben, das gesamte Gesicht wirkt jünger. 

Den optimalen Ton treffen

Star-Visagistin Bobbi Brown empfiehlt, die Haarfarbe als Anhaltspunkt zu nehmen. Schwarzhaarige greifen am besten zu einem braunschwarzen Brauenstift, damit der Look nicht zu hart wirkt. Für ­Blondinen gilt: Je stärker der Kontrast, desto strenger wirkt das Gesicht. Praktisch: Augenbrauen lassen sich natürlich wie Wimpern auch färben (oder bleichen) – falls man kein Make-up verwenden mag. Schwierig: Permanent-Make-up. Denn das ist eine Tätowierung, die sich nicht verändern lässt und unnatürlich wirken kann.

Prachtbrauen vom Beauty-Doc?

Wer von der Natur nicht gerade mit kräftigen Model-Brows à la Cara Delevingne ausgestattet wurde (und das nötige Kleingeld besitzt), kann jetzt sogar operativ ein wenig nachhelfen: „Viele Schönheitskliniken bieten Haarimplantationen inzwischen auch für die Brauen an“, weiß Julius Paul von Medical One. In einem zwei- bis dreistündigen Eingriff werden einige ­Haarwurzeln am Hinterkopf entnommen und im Bereich der ­Augenbrauen wieder eingepflanzt. Das ­Ergebnis: dauerhaft buschigere Brauen – und ca. 2 600 Euro weniger auf dem Konto.

GET THE LOOK

Step 1: Ansatz
Zur Bestimmung der perfekten Form Augenbrauen­bürstchen als ­Ausgangspunkt an den ­Nasenflügel legen. ­Überstehende Härchen an der ­Nasenwurzel zupfen. 

Step 2: Länge
Seit Cara Delevingne darf die Braue wieder dicker ausfallen. Die Brauenlänge gibt dabei der Winkel von Nasenflügel und Augen vor. Wieder hilft das Bürstchen - am äußeren Punkt des Augenlids anlegen und Brauen ggf. verlängern.

Step 3: Formen
Brauen nachstricheln: Am einfachsten gelingt es mit einem Brauenpuder (oder auch einem Lidschatten ohne jegliche Glanzpartikel). Mit einem Pinsel den natürlichen Wuchs nachzeichnen.

Step 4: Füllen
Jetzt geht’s ans optische Verstärken: Geschminkt wird von außen nach innen, gegen die Wuchsrichtung den Puder einstricheln. Danach mit dem Augen­brauenbürstchen in ­Wuchsrichtung kämmen.

Step 5: Verlängern
Für einen perfekt definierten Brauenbogen das äußere Ende zu den Schläfen mit einem Augenbrauenstift dünn nachstricheln oder auf Ideallänge (siehe dazu auch Step 2) verlängern. 

Step 6: Fixieren
Damit das Make-up den ganzen Tag hält und wider­spenstige Härchen gebändigt sind, zum Schluss mit Brow Gel festigen (z. B. „Clear Lash & Brow Gel“ von Artdeco, ca. 9 Euro).