Rouge für einen frischen Teint

Sie dürfen ruhig rot werden!

Schluss mit fahler, grauer Haut: So zaubern Sie sich mit den drei wichtigsten Rouge-Arten ganz schnell jugendliche Frische ins Gesicht. Und die Komplimente kommen dann ganz von allein …

✷  Für einen natürlichen Look: Mit Cremerouge bekommen Sie Apfelbäckchen am besten hin:

Was ist das Besondere?

Weil Cremerouge weniger stark pigmentiert ist, ist es auch transparenter als Puderrouge. So gelingt damit ein besonders natürlicher Look. Die festere Stiftform ist dagegen farbintensiver und eignet sich gut für Apfelbäckchen. Beide Varianten enthalten Fette und Öle, die den Teint leicht glänzen lassen. Deswegen ist bei einem öligen Teint Vorsicht geboten: Das Ergebnis kann schnell speckig aussehen.

Wie wird es angewendet?
Am leichtesten lässt sich dieses Rouge auf frisch eingecremter Haut verreiben. Nehmen Sie dann etwas Farbe mit den Fingerspitzen auf und verstreichen sie diese sanft von unten nach oben auf den Wangen bis zum oberen Teil des Knochens hin. Für Apfelbäckchen zuerst lächeln und dann den Stift direkt auf den Wangen platzieren. Anschließend gut mit den Fingern einarbeiten. 

✷ Die große Farbvielfalt von Multi-Color-Rouge passt sich dem Hautton optimal an:

Was ist das Besondere?
Die aufeinander abgestimmten Farben des Multicolor-Rouges verschmelzen mit den verschiedenen Nuancen der Haut. Außerdem lässt sich das Gesicht mit den unterschiedlich hellen und dunklen Farben perfekt modellieren.

Wie wird es angewendet?
Für einen Hauch Farbe streichen Sie mit dem Pinsel über alle Töne und geben die so entstandene Mischfarbe über die Wangen. Für mehr Kontur zuerst die dunkleren Nuancen unter oder auf die Wangenknochen pinseln. Danach die helleren Farben über die Wangenknochen, auf Nasenrücken und Kinn setzen. Denn die darin enthaltenen Schimmerpartikel eignen sich besonders gut als Highlighter.

✷ Für jeden Typ den passenden Ton: Mono-Color-Rouge gibt dem Gesicht mehr Kontur:

Was ist das Besondere?
Egal, welchen Hautton Sie haben, Puder­rouge bietet für jeden die passende Wangenfarbe. Außerdem lassen sich damit unterschiedliche Gesichtsformen perfekt modellieren.

Wie wird es angewendet?
Damit nicht zu viel Farbe auf die Wangen gelangt, den Pinsel nach dem Auftragen immer auf dem Handrücken abklopfen. Um eine runde Gesichtsform schmaler wirken zu lassen, das Rouge unterhalb des Wangenknochens in Richtung Mundwinkel ziehen. Ein kantiges Gesicht erscheint weicher, wenn die Farbe direkt auf den Wangenknochen aufgetragen wird. Bei einer dreieckigen Form das Rouge auf dem Knochen ansetzen und in Richtung Nase arbeiten – maximal bis zur Mitte der Wangen. Bei einem ovalen Gesicht die Farbe entweder auf dem Knochen platzieren oder steiler nach oben laufen lassen.