Sieben Tricks für eine Taille in Topform

So bekommt jede Frau eine Wespen-Taille

Nur die wenigsten Frauen sind von Natur aus mit einer schlanken Körpermitte gesegnet. Zum Glück kann man der Natur auf die Sprünge helfen ...

Und OK! verrät ihnen die sieben heißesten Tipps für eine schöne Taille.

Tipp 1: Formwäsche
DER Trend aus Hollywood ist seit einiger Zeit auch bei uns ein echter Renner! Ob ­Pölsterchen an Bauch, Po oder Beinen – mit guter Formwäsche wird jede Körperpartie zum Hingucker. Spezielle Slips halten das ungeliebte Hüftgold im Zaum und sorgen besonders unter eng anliegenden Röcken und Kleidern für eine makellose, schlanke Linie. Gezielt eingearbeitete „Shaping-Zonen“ formen die Taille ohne einzuschnüren.

Tipp 2: Hula-Hoop
Das Kinderspielzeug hat eine figurformende Wirkung speziell für die Taille. Stars wie Rosario Dawson wissen den positiven Effekt zu schätzen, denn die oberen, unteren und seitlichen Bauchmuskeln werden damit gezielt trainiert. Außerdem werden bis zu 300 Kalorien in 30 Minuten verbrannt. Aber das Beste: der Spaßfaktor!

Tipp 3: Clever Cremen
Fleißig schmieren und kneten wird belohnt – und das meist schon nach 14 Tagen! Einige Produkte versprechen bei konstantem Cremen sogar einen verringerten Bauchumfang bis zu 2,6 Zentimetern (z. B. „Get Waisted“ von Mama Mio). Außerdem enthalten sie Koffein (fördert den Fettabbau) und Braunalgenessenz, die häufig „Korsagen-Extrakt“ genannt wird, weil sie ein mikrofeines Netz auf der Haut hinterlässt und sie so festigt.

Tipp 4: Smart Posen
Das Erste, was Stars zu Beginn ihrer Karriere lernen, ist eine vorteilhafte Haltung vor den Kameras. Mit simplen, aber effektiven Tricks schummeln sie sich eine sinnliche Sanduhr-Silhouette. Model Alessandra Ambrosio zum Beispiel platziert ihre Hände genau an der schmalsten Stelle und stellt ihre linke Hüfte nach außen – so bekommt auch ihr sehr zierlicher Körper sexy Kurven. „Mad Men“-Star Christina Hendricks und Beyoncé überkreuzen die Beine, denn sie wissen genau: So sieht ihre Figur insgesamt schlanker aus.

Tipp 5: Profi-Slimming
Sie können Ihre Taille auch in professionelle Hände geben: Das Spa des „Adlon“-Hotels in Berlin bietet das spezielle Taillen-Treatment „Body Strategist“ (60 Minuten, ca. 90 Euro) an. Dabei wird mit Produkten der Marke Comfort Zone fleißig massiert, somit die Durchblutung und Entschlackung gefördert und mit wärmenden, straffenden Wickeln oder Algenmasken gearbeitet. Weitere Infos: unter www.adlon-day-spa.de oder Tel. 030-301 11 72 00

Tipp 6: Richtig Stylen
Schauspielerin Carey Mulligan ist eigentlich ein schmales Persönchen, doch unvorteilhaft gestyled sieht auch sie aus, als hätte sie gerade richtig zugeschlagen. Und ihre Taille? Fehlanzeige. Viel besser und vor allem extrem schmeichelhaft sind taillierte Kleider im Fifties-Look. Vor allem, weil sie auch noch kräftige Hüften verstecken. So eins haben Sie nicht im Schrank? Dann greifen Sie doch einfach zum Gürtel und betonen damit Ihre Körpermitte.

Tipp 7: Schlau Essen
Klar, auch eine durchdachte Ernährung steuert ihren Teil zur schlanken Taille bei. Folgende Lebensmittel sind echte Fett-Killer: Harzer Käse enthält zum Beispiel viele Proteine, die lange satt machen. 100 Gramm der fettärmsten Käsesorte enthalten gerade mal 130 Kalorien. Oder schälen Sie sich doch mal eine Papaya! Sie ist besonders kohlenhydratarm, enthält reichlich Vitamin C und fällt mit 13 Kalorien pro 100 Gramm kaum ins Gewicht. Chilischoten sind auch echte Fatburner, denn sie heizen die Wärmeproduktion im Körper an, sodass Taillenpolster quasi dahinschmelzen.