Neues Bodyshaping mit Ionithermie

OK! Test: Speckröllchen ade ohne Sport

Neues Bodyshaping mit Ionithermie Verena Kerth schwört auf Ionithermie Neues Bodyshaping mit Ionithermie

Wir alle kennen es: Der Sommer kommt in großen Schritten näher - und die kleinen Speckröllchen aus der Weihnachtszeit sind noch nicht Bikini-tauglich. Sport ist eine Alternative - wir haben eine andere Möglichkeit ausprobiert, die effektiv, aber weniger schweißtreibend ist: Ionithermie.

Ionither - wie bitte? Das dachten wir auch, aber mussten auch gleich zugeben: Wir sind neugierig. Denn hinter dem etwas befremdlichen Namen steckt eine effektive Behandlung, die den Körper mit hochwertigen Produkten und therapeutischen Effekten verwöhnt - und innerhalb kürzester Zeit einige Zentimenter an Taille und Hüfte verschwinden lässt. Und das ganz ohne Sport. Was bisher nur Stars wie Victoria Bechkam, Heidi Klum oder Verena Kerth in exklusiven Spas anwenden konnten, gibt es nun für Jedermann - und Frau.

Wir haben die Ionithermie-Anwendung in Hamburg ausprobiert - und es funktioniert wirklich. Wie? Ganz einfach:

Mit elektrischer Stimulation werden biologische Wirkstoffe wie Seetang und Guarana in die tiefen Hautschichten eingearbeitet. Der Körper wird entgiftet und re-mineralisiert, die Cellulite zersetzt und über das lymphatische System ausgeschieden.

Das Ergebnis: ein strafferes Hautbild und deutlich weniger Wassereinlagerungen.

Nach einer Behandlung war das Ergebnis nicht nur fühl- sondern auch messbar: einen Zentimeter an Hüfte und Taille hat unsere Redakteurin verloren. Nach zwei weiteren Sitzungen waren es sogar insgesamt zwei. Natürlich werden mit gesunder Ernährung die Ergebnisse gesteigert - doch für den Anfang überzeugt uns das Resultat.

Vorbei die Zeiten in überfüllten Fitnessstudios. Ab jetzt lassen wir die Sporttasche stehen - ok, zumindest bis wir wieder draußen Sport machen können.

Sie möchten Ionithermie ausprobieren? Kein Problem! OK! verlost einen Gutschein im Wert von 1500 Euro! Zum Gewinnspiel geht es hier.