Öko? Logisch! Diese Labels haben den grünen Daumen

Bitte recht freundlich! ... Und zwar zu unserer Umwelt!

Immer mehr Marken setzen mit speziellen Programmen auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. OK! verrät, wie Sie smarter shoppen:

Den leeren Duft-Flakon zum Befüllen zurück in die Parfümerie bringen – klingt stark nach der neuesten Geschäftsidee eines New Yorker Öko-Start-ups? Falsch! Bei Thierry Mugler ist das schon seit Jahren Realität.

Mit ihrem Recycling-Programm „Source“ setzt sich das französische Design- und Dufthaus bereits seit 1992 für das Einsparen von Verpackungen und Ressourcen ein – mit Erfolg: Allein 2010 und 2011 konnte dank des smarten Nachfüll-Systems auf über 2,3 Mio. Flakons und Kartons verzichtet werden.

Ein Konzept, für das sich auch das Werbegesicht von „Angel“, Hollywoodstar Eva Mendes, begeistern kann: Meine Mutter hat mir beigebracht, alles wiederzuverwenden. Ich mache daraus einen regelrechten Sport!

Auch das Seifenlabel Lush nimmt Duschgelflaschen und Co. nach Gebrauch zurück, während die Öko-Marke „Stop the Water while using me“ der Verschwendung von Trinkwasser den Hahn zudreht: Wer den Slogan beherzigt, kann beim Duschen fast eine halbe Wanne Wasser einsparen.

Als wahrer Tierfreund entpuppt sich "Burt's Bees" – weltweit werden aktuell gleich mehrere Bienenschutz-Projekte unterstützt. Und die Natur-Marke "L’Occitane" lässt ihre Rohstoffe biologisch anbauen.

Kosmetik mit Message: Vielleicht trumpfen ja demnächst auch weitere Labels mit „dem Gleichen in Grün“ auf!