Boob Job adé! Die Promis setzen jetzt auf Loub Jobs!

Um besser in ihre Designer-Schuhe zu passen, ließ sich Reality-Star Kim jetzt sogar die Füße operieren!

"Wo drückt denn der Schuh?" So oder so ähnlich lautet aktuell vermutlich der Kommentar vieler gut bezahlter Beauty-Docs in Hollywood - der Grund: statt schnöder Brust-Ops (sog. "Boob Jobs"), Nasenkorrekturen oder Fettabsaugungen lassen sich Promis wie Kim Kardashian und Co. ab sofort die Füße operativ verschönern! Ok! verrät, was es mit dem schrägen Beauty-Trend auf sich hat:

Ein bisschen Prinzessin war sie ja schon immer: Kim Kardashian liebt teure Kleider, funkelnde Taschen und vorallem: hohe Schuhe! Blöd nur, dass ausgerechnet diese meist alles andere als märchenhaft-bequem sind! Um künftig besser in die geliebten Treter hereinzupassen, legte sich der Star jetzt sogar - fast wie Cinderella - unter das Messer!

"Loub Job"- das steckt dahinter:

Beim sogenannten "Loub Job" (an die edlen Designer-Heels von Christian Louboutin angelehnt) werden die Fußsohlen mit Eigenfett oder Collagen unterspritzt, um fashion-affinen Ladies künftig das schmerzfreie Gehen in Highheels zu ermöglichen. Für Glamour-Mutti Kim, die gerade eindrucksvoll den ersten Geburtstag von Baby North feierte, natürlich essenziell: Sie ließ sich ihre Füße extra vor der Prunk-Hochzeit mit Ehemann Kanye für stolze 6.000 US-Dollar (ca. 4.400 Euro) aufpolstern - und geht nun das nächste halbe Jahr (so lange soll der Effekt anhalten) auf High-Heel-Wolke-Sieben.

Es geht sogar schlimmer!

Beim "Cinderella"-Eingriff geht es stattdessen den Zehen an den Kragen: "Die Cinderella-Behandlung ist eine Verschmälerung des Fußes durch frühzeitige Korrektur der Ballenzehe", weiß Adrian Wiethoff, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie bei Ars Pedis in Düsseldorf.

Im gleichnamigen Märchen schnitten sich die Stiefschwestern die Zehen ab, um in den begehrten Schuh des Prinzens zu passen. Beim neuen Fuß-Trend verläuft das ganze etwas harmloser: "Indem Fußballen und -Außenkante korrigiert werden, passen plötzlich auch wieder schmale Designer-Schuhe wie angegossen".

Wenn man das nötige Kleingeld parat hat: Der Eingriff kostet zwischen 1500 und 3000 Euro pro Fuß, Schmerzen und ca. 4 Wochen Genesungszeit natürlich inklusive.

Ob die Verkaufszahlen von Louboutin, Miu Miu und Co. seit Bekanntwerden des OP-Hypes stiletto-ähnlich in die Höhe schnellen, ist nicht bekannt. Klar ist jedoch: Auf großem Fuß sollte man für diesen Beauty-Trend definitiv leben.