Welttag des Duftes - OK! hat den richtigen Riecher raus

OK! zeigt, worauf es beim Parfum-Kauf ankommt

Das ist uns gar nicht Schnuppe: Am 27. Juni ist Welttag des Duftes und OK! verrät Ihnen, worauf es beim edlen Tropfen ankommt

Die Macht des Duftes

Man kann ihnen nicht entkommen - Gerüche begegnen uns täglich und überall und sind nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Düfte können Assoziationen und besondere Momente speichern. Sie sind es, die in Sekundenschnelle über Sympahtie und Antipathie entscheiden. Mittlerweile gibt es eine große Bandbreite von Düften für Frauen und Männer, und gehört mittlerweile für beide Geschlechter zur täglichen Körperpflege dazu.

Von rund bis eckig - Die Unternehmen lassen sich einiges für die prunkvollen Flakons kosten. Coco Chanel war die erste Modedesignerin, die eine eigene Parfümlinie für ihr Label gelauncht hat. Der legendäre Klassiker "Chanel No. 5" kam im Jahre 1921 zunächst auf den französischen Markt und verleitet bis heute Frauen aus ganzer Welt, zum Kauf an.

Duftessenz für Körper und Seele

Eine Investition in den richtigen Duft ist Gold wert. Für die sinnlichen Momente, kleine Tropfen auf Handgelenk, Dekoltee und Halsansatz geben. Sollte ein Duft schon nach 10 Minuten verschwinden, so liegt es wahrscheinlich an der niedrigen Konzentration. Vergessen sollte man jedoch nicht, dass man Düfte, die über einen längeren Zeitraum regelmäßig getragen werden, nicht mehr so intensiv wahrnimmt.         

 

Vorsicht, Haltbarkeit!

Wichtig: Auch Düfte haben eine Mindesthaltbarkeit, die man einhalten sollte! In der Regel halten Düfte ca. 12-24 Monate. Um die Haltbarkeit zu verlängern, sollte man sie unbedingt lichtgeschützt aufbewahren. Finger weg, wenn sich die Konsistenz gelblich färbt oder der Geruch plötzlich chemisch riecht.

 

Was ist Was? Ein kleines Know-How über Fragrance

 

Extrait: Beim Extrait handelt es sich um ein reines Parfum, es enthält ca. 15 – 20% Parfumöl. Diese Variante ist in Parfümerien seltener zu erwerben. Durch die reine Konzentration ist es im Gegensatz zum EdP oder EdT, deutlich teuerer.

 

Parfum: Abgekürzt auch als EdP bekannt. Hierbei handelt es sich um ein Duftwasser mit einem Anteil von 8 - 15% Parfumöl. Durch die höhere Konzentration, wird der Duft intensiver wahrgenommen und besonders sparsam anzuwenden. 

 

Eau de Toilette: Beim EdT ist zwar nur ca.  4 – 8% Parfumöl enthalten, ist aber mit der niedrigen Konzentration, die gängiste Version auf dem Markt.

 

Eau de Cologne: Der Name leitet sich von der Stadt Köln ab und bezeichnet das Duftwasser mit einem Anteil von 2 - 4% Parfumöl. Das Original EdC der Firma "Farina Gegenüber" wurde bereits 1709 von Johann Farina Marina zu einem Duft gemischt.