Dolce & Gabbana Light Blue: Die neue Kampagne

Anna Jagodzinska und David Gandy für D&G

Die Topmodels Anna Jagodzinska und David Gandy sind die Stars der neuen Kampagne von Dolce & Gabbana. OK! war beim Shooting auf Capri dabei.

Anna Jagodzinska und David Gandy – kennen Sie nicht? Kennen Sie doch! Ihre Gesichter zierten bereits etliche Hochglanzmagazine. Beide zählen zu den derzeit gefragtesten Models der Branche: David, 30, gar zu den drei erfolgreichsten Männermodels der Welt. Und Anna, 22, wurde im letzten Jahr die Ehre zuteil, neben Heidi Klum über den Victoria’s-Secret-Laufsteg zu schweben. Nun waren beide auf Capri, um vor der Kamera von Star-Fotograf Mario Testino ein Liebespaar zu mimen. OK! war bei den Aufnahmen für die neue Werbekampagne von Dolce & Gabbana dabei …

Wie ist so ein Fotoshooting mit einem so bekannten Fotografen wie Mario Testino?
David: Da wir beide mit Mario schon vorher gearbeitet haben, war uns von Anfang an klar: Das wird ein großer Spaß! Er witzelt einfach die ganze Zeit herum, sorgt für eine lockere und sehr persönliche ­Atmosphäre – ganz egal, wie viele Leute am Set herumlaufen.

Beim Shooting zeigen Sie jede Menge Haut. Mussten Sie sich deshalb speziell vorbereiten?

David: Ich treibe fünf- oder sechsmal die Woche Sport – und als Brite spiele ich natürlich Cricket. Neuerdings ­mache ich auch Yoga. Da brauchte ich fürs Shooting kein zusätzliches Fitnessprogramm.
Anna: Auch ich war fit genug. Meine Vorbereitung bestand im Färben meiner Haare: Die sollten ein richtiges Schweden­blond bekommen. Mein Friseur war besorgt, dass ich danach „blonderexisch“ werde, also eine der Frauen, die immer noch blonder sein wollen. Aber keine Sorge, ich lasse mir gleich nach dem Shooting wieder meinen dunkleren Naturton verpassen.

Was an Ihrem Aussehen gefällt Ihnen besonders?
Anna: Meine Schultern mag ich sehr.
David: Meine blauen Augen – alle in meiner Familie haben die gleiche Farbe. Vor dem Altern habe ich allerdings Angst. Nase und Ohren sollen ja dann wachsen. Da könnte ich im Job echte Probleme bekommen. (lacht)

Models dürfen ja oft die Kleidung vom Shooting behalten. Hat es Sie da nicht geärgert, dass Sie dieses Mal nur so leicht bekleidet waren?   

Anna: Angeblich hat Sarah Jessica Parker alle Outfits aus „Sex and the City“ bekommen. Das macht mich sehr neidisch!  

Mit den Fotos soll ein Duft beworben werden. Welche Erinnerungen verbinden Sie mit Parfums?
Anna: Ich denke an die schönen Flakons meiner Mutter. Schon als Kind war ich fasziniert davon.
David: Ich habe keine Ahnung, was mein erstes Parfum war, weiß aber, dass ich mich zu stark damit eingenebelt habe.

Judith Kriener