MIt diese Tricks beginnt der Urlaub schon vor der Anreise

So reisen Sie richtig

Damit der Urlaub schon bei der Anreise losgehen kann: Mit diesen Tipps haben Sonnenbrand, trockene Haut und müde Beine keine Chance!

Auf hoher See: 

✷ Überlisten Sie die Seekrankheit
Ihnen wird schon auf dem Bootssteg schlecht? Schuld an der Kinetose, wie Seekrankheit medizinisch heißt, sind die Schaukelbewegungen. Sie verursachen einen Widerspruch zwischen dem, was unsere Augen sehen, und unserem Gleichgewichtsorgan.

Das hilft dagegen: Setzen Sie sich in die Mitte des Schiffes, dort schwankt es am wenigsten, fixieren Sie einen Punkt am Horizont, und kauen Sie Anti-Stress-Kaugummi mit beruhigendem Basilikum und Minze. Tragen Sie Akupressurbänder. Darin stecken Plastikkugeln, die sanft auf den Nei-Kuan-Punkt am Handgelenk drücken und so gegen Übelkeit helfen.

✷ Vorsicht vor Sonne, Wind und Meer
Cremen Sie sich unbedingt gut ein, auch bei einer kurzen Überfahrt, denn Wasser reflektiert das Sonnenlicht, und die kleinen Tröpfchen der Gischt wirken wie Brenngläser auf der Haut. Haare nicht vergessen. Wind und Sonne strapazieren die ­Spitzen enorm, am besten tragen Sie wie Sarah Jessica Parker zusätzlich noch einen Hut.

Im Auto:

✷ Bewahren Sie einen kühlen Kopf
Autofahren im Hochsommer ist extrem anstrengend. Laut ADAC erhöht sich das Unfallrisiko bei 30 Grad bereits um 25 Prozent. Kommt dann noch ein Stau hinzu, heizt sich ein geschlossener Wagen, der 30 Minuten in der direkten Sonne steht, um zusätzliche 16 Grad auf. Wer also lange Fahrstrecken vor sich hat, macht es wie Kate Hudson und hält Schattenspender wie z. B. einen großen Hut, Erfrischungstücher, Kühlungsspray und ausreichend Getränke griffbereit.

✷ Sonnenschutz nicht vergessen
Autoscheiben schirmen zwar UVB-Strahlen, die für den Sonnenbrand zuständig sind, ab, nicht aber das gefährliche UVA-Licht, das langfristig Falten und Hautkrebs verursacht.

✷ Mach mal Pause
Bei längeren Strecken regelmäßige Pausen einplanen, um Bleifüße und verkrampfte Wirbelsäulen zu entspannen. Bei stark frequentierten Toiletten helfen praktische Einwegtücher und Desinfektionsspray.

In der Luft: 

✷ Richtig viel trinken
Trockene Kabinenluft setzt Haut und Haaren enorm zu. Auf einem Langstreckenflug verliert der Körper etwa einen Liter Wasser. Schuld daran ist die Luftfeuchtig­keit, die in zehn Kilometer Höhe um zehn Prozent abnimmt. Trinken Sie deshalb jede Stunde mindestens einen Becher Wasser oder Tee. Übrigens: Alkohol entzieht dem Körper noch mehr Wasser!

✷ Verzichten Sie auf Make-up
Feuchtigkeitssprays und Cremes wirken am besten auf gereinigter Haut. Stewardessen haben immer einen Concealer im Handgepäck, er zaubert Augenschatten und Rötungen im Nu weg.

✷ Bewegung gegen Schwere Beine
Vielflieger wissen: Reisestrümpfe und Bewegung zwischendurch bewirken wahre Wunder. Die Gymnastikanleitungen befinden sich meist in den vorderen Sitztaschen. Oder laufen Sie zwischendurch durch die Gänge, das bringt das Blut wieder in Wallung. Ansonsten freuen sich geschwollene Füße auch über kühlende Cremes mit Menthol oder Pfefferminze.