Anne Hathaway wirbt für Magnifique

TV-Spot für den Lancome Duft

Anne Hathaway wirbt für den neuen Lancome Duft "Magnifique". Drei Jahre Planung für 30 Sekunden Werbefilm: OK! war dabei, als die Schauspielerin den atemberaubenden Fernsehspot drehte.

Der Teufel mag Prada tragen, aber Anne will Valentino. „Der Flakon ist rot und Valentinos Kleider auch“, sagt die 24-jährige Schauspielerin trotzig. Sie ist Sternzeichen Skorpion – und wahrscheinlich auch deshalb so detailversessen, perfektionistisch. Sie sieht ihre Figur im Werbespot für den neuen Duft „La Magnifique“ in Rot: wie eine mysteriöse Schönheit, die ihren Verehrer durch einen Blick verführt.

Vincent Brun schüttelt den Kopf: „Rot ist zu dominant“, sagt der Kreativchef von Lancôme. Seit drei Jahren plant er den Spot im Pariser Grand Palais, investierte Millionen in das Projekt, bei dem aus zwei Nächten Dreharbeiten eine halbe Minute Werbung werden sollen. Und die muss perfekt sein. Es ist sechs Uhr morgens, und Anne fröstelt. Seit Stunden hat sie immer wieder diese eine Szene gespielt: Sie geht von einer Bühne, zögert, atmet eine zarte Wolke ihres Parfums ein. Ihre Augen treffen einen Mann. Dieser folgt ihr eine endlose Treppe hinauf. Oben vereinen sich ihre Blicke. Musik, Flakon, „C’est magnifique“, Ende. Für den Star steht viel auf dem Spiel. Nicht das Geld, das ihr der Duftkonzern bezahlt, denn die Schauspielerin ist blendend im Geschäft. Mit diesem Spot aber steigt sie auf in den glamourösen Kreis von Hollywood-Ikonen, die für „ihr“ Parfum stehen. Juliette Binoche und Kate Winslet gehören schon zur Lancôme-Familie, und in dieser Nacht muss Anne beweisen, dass sie auch ohne Worte jene Magie erschaffen kann, die aus einem Star eine Leinwandgöttin macht. Vincent Brun hat lange gesucht, bis er Anne fand. Natalie Portman war im Gespräch, danach Julia Roberts. „Die Frau muss pure Schönheit verkörpern, aber sie darf nicht perfekt sein“, sagt er.

Der Druck auf Brun ist enorm, denn „Magnifique“ muss ein Klassiker werden. Er engagierte Star-Fotograf Peter Lindbergh als Regisseur, der mit Anne schon zuvor gearbeitet hatte. „Wenn in so kurzer Zeit der perfekte Spot entstehen muss, ist das Vertrauen zwischen den Künstlern das Wichtigste“, weiß Brun. Anne hat dieses Vertrauen zu Lindbergh. Und sie hat Talent: Am Broadway wurde die Schauspielerin als „Method Actress“ berühmt. Also beschäftigte sie sich tagelang mit ihrer Rolle. Wer ist diese mysteriöse Schöne? Wie lebt sie? Wovon träumt sie?
Es ist acht Uhr morgens, und die letzte Szene ist im Kasten. Anne lächelt und singt leise das Lied mit, welches sie für diesen Dreh auf ihren iPod überspielt hatte. Eartha Kitt, natürlich, „C’est magnifique“. Vincent Brun ist begeistert: Sein Star kann singen! Anne errötet. Jeder Broadway-Schauspieler kann singen, sagt sie, fast als Entschuldigung. Das ist wohl ihr Geheimnis. Disziplin, Talent – und ein Quäntchen Magie …

Klaus Dahm