Bewegende Missbrauchs-Rede: Teri Hatcher bricht vor den UN in Tänen aus

Die Schauspielerin spricht über ihre Vergangenheit

Als Teri Hatcher beim Emotionale Momente für Teri Hatcher - die Vergangenheit hat sie eingeholt.  Großes Vorbild: Teri Hatche macht Frauen Mut, gegen Gewalt die Stimme zu erheben. 

Gestern, 25. November, war ein emotionaler Tag für "Desperate Housewives"-Star Teri Hatcher. Als sie beim "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen" in New York eine Rede hielt, wurde sie von ihrer Vergangenheit eingeholt - denn die 49-Jährige wurde als Kind von ihrem Onkel sexuell missbraucht. Der Vortrag wühlte sie innerlich so auf, dass sie vor den vereinten Nationen in Tränen ausbrach. 

„Ich habe den Missbrauch überlebt“

„Ich habe den Missbrauch überlebt“, fing Teri Hatcher an. Nach einem tiefen Atemzug und einem Moment der Stille berichtete sie schließlich über das, was ihr in der Vergangenheit schlimmes wiederfahren ist. Dann versucht sie, Frauen stark zu machen, etwas gegen Gewalt zu tun und den Mut aufzubringen, die Stimme zu erheben - so wie sie es jetzt getan hat. 

„Ich bin eine von drei Frauen, die gezwungen wurden, Gewalt als Teil ihres Lebens zu akzeptieren. Diese Statistik MUSS geändert werden. Ich bin eine von drei Frauen, aber ich werde diejenige sein, die so lange laut schreien wird, bis sich diese Zahlen endlich ändern. Ich werde so lange kämpfen, bis jede Frau, die Gewalt erlebt hat, den Mut aufbringt, ihre Stimme zu erheben. Solange Frauen Gewalt erleben müssen, werde ich nicht schweigen.“

Sie brach in Tränen aus 

Nach ihrer bewegenden Rede ging von hier und da ein Raunen durch die Zuschauerreihen und es folgte tosender Applaus. Da konnte die 49-Jährige ihre Tränen nicht mehr zurückhalten. Die schrecklichen Erlebnisse aus der Vergangenheit haben Teri Hatcher für diesen Tag wieder eingeholt. 

Teri Hatchers großer Einsatz 

 2006 gestand der Hollywoodstar erstmals, dass sie im Alter von fünf bis acht Jahren von ihrem Onkel missbraucht wurde - gestern in ihrer Rede vor den UN kam wieder alles hoch. „Ich habe versucht, das mein ganzes Leben lang zu verstecken“, erklärte Teri Hatcher damals der "Vanity Fair". Seit ihrem öffentlichen Geständnis setzt die als "Salary" aus Desperate Housewives bekannte Schauspielerin sich gegen Gewalt an Frauen ein.

Später fand sie heraus, dass ein weiteres Opfer von ihrem Onkel vergewaltigt wurde - das junge Mädchen beging im Alter von 14 Jahren Selbstmord. Damit der Schwerverbrecher nicht ungeschoren davonkam, ging sie zur Polizei. Ihr Onkel musste schließlich 14 Jahre in Haft gehen und verstarb schließlich im Gefängnis

Aktuelles Thema sind vor allem auch die Missbrauchsvorwürfe gegen Bill Cosby, die in den letzten Monaten laufend erhoben wurden. Schockierend!

Da Teri Hatcher in ihrer Kindheit viel durchmachen musste und aus eigener Erfahrung redet, ist es ihr wichtig, gegen sexuellen Missbrauch vorzugehen und Frauen dazu zu ermutigen, das Schweigen zu brechen. Hoffentlich hat ihre emotionale Rede zu ihrer Intention beigetragen!