Beyoncé: Horror-Domina-Video "Fifty Shades of Grey"-Song "Haunted"

Die Sängerin wandert durch ein Gruselkabinett

Das erste Mal hörten wir Beyoncés Song "Haunted", als der Trailer zur Erotik-Literaturverfilmung "Fifty Shades of Grey" im Internet die Runde machte. Zu heißen Szenenbildern war im Hintergrund Beyoncés unverkennbare Stimme zu hören. Jetzt gibt es nach dem Release des Twerk-Videos in der vergangenen Woche auch den Spot zu "Haunted".

"American Horror Story" oder "Fifty Shades of Grey"?

In dem Video zu "Haunted" präsentiert sich Beyoncé nicht als mädchenhafte Twerk-Queen, sondern als verführerische Domina - Lack-Schuhe, streng gegelte wasserstoffblonde Haare und wenig verhüllende Strapse inklusive.

Für "Haunted" scheint sie sich ein bisschen was vom US-Serienhit "American Horror Story" abgeguckt zu haben, denn neben viel Sex und nackter Haut ist das Video zum "Fifty Shades of Grey"-Song auch ziemlich gruselig geworden.

Beyoncé spielt mit Abgründen der menschlichen Sexualität

Bei dem Namen "Haunted" ("verflucht) sind Horror-Elemente naheliegend, so wandert Beyoncé durch eine scheinbar verlassene Villa, in der allerlei Kuriositäten durch die Räume geistern. Leichenblasse Zwillingsschwestern, Gestalten mit Taucherglocken sowie alte tätowierte Männer in Rollstühlen, die von Porno-Krankenschwestern verführt werden - Beyoncé spielt in "Haunted" mit den Abrgünden der menschlichen Sexualität und liefert mit dem Video alles andere als seichtes Material.

Hier könnt ihr euch den Videoclip zu "Haunted" anschauen:

"Haunted": Billig, sexy oder gruselig?

%
0
%
0
%
0