Bill Cosbys Sex-Beichte: Details aus 1000-Seiten-Aussage enthüllt!

Die "New York Times" entlarvt seine perfiden Vorlieben

Kaum zu fassen: Die Andrea Constand war die erste Frau, die gegen Cosbys grausame Taten vorging.  Cosby verabreichte Frauen Drogen, um sie anschließend zum Sex zu verführen.

Vor kurzem ist bereits Billy Cosbys, 78, Sex-Geständnis an die Öffentlichkeit gelangt. So gab er schon vor Jahren zu, Frauen vor dem Geschlechtsverkehr Drogen verabreicht zu haben. Doch es kommt noch schlimmer: Nun ist Cosbys schockierende 1000-Seiten-Aussage aus einem viertägigen Verhör ans Licht gekommen...

"New York Times" zitiert aus Cosbys Aussage

Seinen Status als Vorbild-Instanz hat Cosby wohl endgültig abgelegt: Die "New York Times" zitierte nun aus seiner ausführlichen Aussage aus dem Jahr 2005 und enthüllt so einige schmutzige Details. Wie die Tageszeitung berichtete, stammt die Beichte aus der Klage von Andrea Constand. Sie war die erste Frau, die sich gegen Bill Cosbys Missbrauch zur Wehr setzte. Auf der 1000-seitigen Aussage beschreibt der Schauspieler sein Verhältnis zu insgesamt fünf Frauen, in zwei weitere habe er sich sogar verliebt. 

Details aus Cosbys Sex-Leben kommen ans Licht

Der Schauspieler soll Frauen nicht nur Drogen verabreicht haben, um sie für anschließenden Sex mit ihm geringfügig zu machen. Laut seiner Aussage spielte er einem jungen Model sogar Interesse am Krebs-Tod ihres Vaters vor, um sie ins Bett zu bekommen. Zudem machte er sich seinen Promi-Status zunutze und versprach Frauen, sie zu fördern und zu unterstützen - im Gegenzug verlangte er Sex. Weiterhin heißt es, Cosby sei für seine Affären quer durch die USA gereist. 

Die Beziehung zu Constand endete, da sie ihm vorwarf, betäubt und missbraucht worden zu sein. Obwohl Bill Cosby vier Tage lang zu dem Fall verhört wurde, kam es nie zur Verhandlung. Stattdessen einigte man sich es außergerichtlich, indem Constand eine hohe Geldsumme erhielt.