Bitte was?! Sarah Jessica Parker wollte ihre Rolle in "Sex and the City" nicht annehmen!

Ein Kollege verrät: "Sie versuchte einiges, um die Rolle doch nicht spielen zu müssen"

Bei solchen Bildern haben wir Sarah Jessica Parker immer beneidet! Umso schockierender, dass sie ihre Rolle als Mit Sarah Jessica Parker ist heute - nach dem Riesen-Erfolg - mit Sicherheit auch glücklich darüber, dass sie die Rolle doch angenommen hat. 

Wir alle haben "Sex and the City" geliebt - und tun es bis heute noch. Wie gerne wären wir als "Carrie Bradshaw" in die Jimmy Choos geschlüpft und damit durch New York stolziert. Aber die begehrte Rolle der Sex-Kolumnistin hat sich damals ja schon Sarah Jessica Parker, 50, unter den Nagel gerissen. Umso schockierender, welche News uns jetzt erreicht haben: Die "SATC"-Darstellerin wollte die Rolle am Anfang überhaupt nicht haben.

Sarah wollte die Rolle nicht

Durch ihre Rolle als "Carrie Bradshaw" in "Sex and the City" wurde Sarah Jessica Parker zu einer der angesagtesten Stilikonen auf der ganzen Welt. Millionen von Frauen verfolgten mit, wie "Carrie" am Ende doch noch ihren "Mr. Big" für sich gewann. Aber fast wäre die Schauspielerin überhaupt nicht in die Rolle unserer Lieblings-Schuhfanatikerin geschlüpft. Denn als sie damals den Anruf von HBO mit einer Zusage bekam, war die heute 50-Jährige wohl alles andere als begeistert. 

"Sie wollte nicht auf den einen Job festgelegt sein"

Im Gegenteil: Wie Sarahs Schauspielkollege Seth Rudetsky jetzt in seiner Kolumne verrät, soll die Schauspielerin sogar alles versucht haben, um irgendwie aus der ganzen Nummer wieder rauszukommen. Und da fragen wir uns doch, wie man zu so einem tollen Angebot bloß nein sagen kann? Seth Rudetsky hat die Antwort:

Als sie Monate später herausfand, dass sie die Rolle bekommen hatte, wollte sie da komplett wieder raus. Ich meine, komplett. Sie wollte nicht auf den einen Job festgelegt sein, weil sie es liebte von Auftritt zu Auftritt zu springen. Sie versuchte unterschiedliche Wege, um die Rolle doch nicht spielen zu müssen, hat HBO sogar angeboten drei andere Rollen ohne Gage zu spielen.

Na, zum Glück hat das nicht geklappt! Und Sarah denkt darüber heute bestimmt ganz genauso. Denn wer weiß, wo sie ohne "Sex and the City" einmal gelandet wäre.