Neue Farbe - neuer Look. Ein Selbstversuch

Beauty-Praktikantin Christina und die radikale Veränderung

Ich war schon immer ein Fan von Haarexperimenten. Meine Familie und Freunde hatten nie lange Zeit, sich an eine Haarfarbe zu gewöhnen, denn ich probierte alle 3 Monate eine neue aus. Von Schwarz über Rot bis hin zu Grün war alles dabei.

Zwischendurch merkte ich dann allerdings, wie meine Haare rebellierten und sich gegen mich verschwören. Spliss und ein Kurzhaarschnitt waren die kapitulierenden Folgen. Bis jetzt. Nun war es allerdings wieder Zeit für einen neuen Look!

Seit März 2011 schmückte mich eine kupfrige Mähne, die allerseits nur auf Begeisterung stieg. Vor einigen Wochen verspürte ich dann den dringenden Wunsch auch so weißblond wie Marina Diamandis zu werden. Da ich aber wusste, wie schädlich das Bleichen der Haare ist, unterdrückte ich meinen Wunsch nach einem Friseurbesuch - bis letzten Samstag.

Redken schickte vor Kurzem eine VIP Colour Card in die OK!-Redaktion, direkt in meine Hände. Und auf ging's zum Cut for Friends Hairdresser in Hamburg (Binderstraße 24, 20146 Hamburg). Es war an mir, die neueste Errungenschaft der Redken Spezialisten zu testen: Redken Chromatics Haarfarben, 55 an der Zahl, kommen ohne Amoniak und Duftstoffe aus und pflegen darüber hinaus noch mit einem Oil Treatment während des Einwirkens.

Nachdem Hairstylistin Ramona meine Haarpracht mal ordentlich aufgebleicht hat, begann das Chromatics Treatment Platinum Blonde. Kein Kribbeln, kein Jucken und kein unangenehmer Duft. Ich war hellauf begeistert. Meine Haare fühlten sich nach der Färbung schön geschmeidig und nicht aufgeweicht an. Sie glänzten und waren nicht aufgeraut, wie bisher.

Selbst Ramona war beeindruckt: "Durch das Ausbleichen war das DER ultimative Härtetest für die neue Haarfärbeserie von Redken. Ich bin wirklich beeindruckt!"

Und was sagt ihr zu meiner Typveränderung?

Weitere Infos unter www.redken.de

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von OK! ...