OK! Test: Fit mit Functional Training

Der neue Fitness-Trend

Sport ist für mich eigentlich eher Mord als ein Mordsspaß. Ein paar Runden auf dem Rad oder gelegentliche Besuche im Fitnessstudio reichen mir eigentlich vollkommen …

Doch wer sich, wie wir hier beim OK! Magazin, tagtäglich mit Fitness, Food und perfekten Promi-Körpern beschäftigt, den packt dann doch ab und zu das schlechte Gewissen. Regelmäßig nehme ich mir vor, endlich mehr zu trainieren und es vom Schlaffi endlich zur Sportskanone zu bringen!

Nur wie bekomme ich einen Traumbody wie die Stars - und habe auch noch Spaß dabei?

"Functional Training" ("zweckmäßige Leibesübungen"!) könnte die Lösung sein. DER neue Fitness-Trend verspricht jede Menge Fun beim Training und einen super durchtrainierten Body. Denn anders als beim "normalen" Workout werden die Muskeln nicht isoliert trainiert und die Bewegungen von High-Tech-Maschinen vorgegeben, sondern es wird der ganze Körper beansprucht. Es werden Bewegungen trainiert, nicht einzelne Muskeln aufgepumpt. So werden alle Alltagsmuskeln beansprucht und der ganze Body fit gemacht und stabilisiert.

Mein Probe-Workout findet im Aspria-Club in Hamburg Uhlenhorst statt. Anstatt im stickigen Studio zu schwitzen treffen der Trainer, die anderen Teilnehmer und ich uns draußen an der frischen Luft. Während die Sonne fröhlich vom Himmel scheint, baut unser Coach verschiedene (auf den ersten Blick harmlos wirkende) Workout-Stationen aus Bällen, Hütchen, Gummibändern und Gewichten auf.

Und los geht's!

An jeder Station werden bestimmte Bewegungsabläufe trainiert. Mal heben wir einen Ball hoch, springen über Hindernisse oder laufen mit Gewichten in der Hand um die Hüte. Nach einer Stunde Training bin ich verschwitzt, erschöpft - und erstaunt, dass die Stunde schon um ist!

Fazit: "Functional Training" macht Spaß und ist effektiv (mein Muskelkater einen Tag danach spricht Bände)!

Mehr Infos unter www.aspria-uhlenhorst.de

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von OK! ...