Pamela Anderson und die Sache mit den Fotos

Badenixe in Hamburg

Ich habe ja diese Woche Badeanzug-Ikone Pamela Anderson getroffen und wunderte mich, dass ich mich nicht an tausenden Fotografen vorbei drängeln musste, wie sonst so auf diesen Schicki-Partys mit amerikanischem VIP-Beigeschmack...

 

Woran's lag: Pam hat nur einen Fotografen zugelassen, der sie bei ihrem Werbeauftritt für die schwedische Likör-Marke "ANDALÖ" in Hamburg fotografieren durfte. Und zwar mit Weichzeichner! Denn die 45-Jährige wollte auf keinen Fall, dass man ihr die wilden Party-Zeiten ansieht. Fältchen wurden einfach weggeblitzt – wenn nur alle meine Interviewbilder so aussehen könnten…

Witzig war auch, dass die meisten deutschen Promis auf der Party ursprünglich unbedingt ein Foto mit der Blondine wollten – aber das war halt gar nicht so einfach. Während sich Oliver Geissen oder Charlotte Karlinder brav anstellten, bis sie zu Pam in den Super-V.I.P-Bereich gelassen wurden, machten sich andere wie Bahar Kizil oder Cosma Shiva Hagen keinen Stress. Sie widmeten sich lieber dem leckeren Likör und relaxten im Strandkorb.

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von OK! ...