Ein Tag mit das Bo!

Die etwas andere Stadtführung

Ihr wollt wissen, wo der Juror von "X-Factor" privat so abhängt? Kann ich euch verraten! Ich habe mich nämlich einen Tag lang an seine Fersen gehängt…

Das Hamburger Schanzenviertel nennt er sein Wohnzimmer – hier chillt er, hier isst er, hier shoppt er. Das wollte ich mir mal genauer anschauen und habe einen Tag Mäuschen gespielt. Ich folgte ihm "unauffällig":

Wir treffen uns also beim Barbier. Mindestens ein Mal die Woche kommt er in den Salon "Ephesus" und lässt sich hier den Bart schön machen. Friseur Omar fuchtelt mit der Flamme rum, um dem Rapper die feinen Härchen wegzubrennen - das Bo ist tiefenentspannt und erzählt mir, dass das seine halbe Stunde Wellness in der Woche sei. Dann gibt's ne kleine Cappuccino-Pause bei Giovanni im "Supermercato Italiano". Hier sei er jahrelang Gnocchi-Suchti gewesen.

Überall wo wir reinkommen dasselbe: Bo wird wie ein Familienmitglied begrüßt. Alle freuen sich den Hamburger zu sehen. Im Cap-Laden "Manystyles" gibt's den coolen Hand-Abklatsch, in der "Müsli-Bar" Bussi Bussi und in seinem Lieblings-Restaurant "Peactanbul" alles zusammen. Hier kommt er seit vielen Jahren her und ist mit dem Besitzer eng befreundet. Deshalb wird für uns auch so richtig aufgetischt, wir essen uns ein Mal quer durch die Speisekarte des türkischen Restaurants.

Es war ein BOmben Tag. Nicht nur, weil er so lecker endete, sondern weil es echt lustig war, mal einen so berühmten Stadtführer zu haben! Ganz viele Tipps, Sprüche und coole Bilder von das Bo gibt's in der neuen OK! (ab Donnerstag, 24.11.2011 im Handel) ...