Bobbi Kristina Brown: Familie versöhnt sich an ihrem Sterbebett

Warum vertragen sich die Browns & Houstons erst jetzt?

Pat Houston und Tina Brown trösten sich in dieser schweren Zeit. Auch die anderen Besucher wie Bobby Browns Schwester Leolah Brown werden unterstützt. Die erst 22-Jahre alte Bobbi Kristina wurde ins Hospiz verlegt.

Bereits seit Ende Januar bangt die Familie um Bobbi Kristina Brown, 22. Seit dem die Tochter von Whitney Housten (48†) bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden worden war, hatte sich ihr gesundheitlicher Zustand immer weiter verschlechtert. Nun befindet sich Kristina in einem Hospiz. Und erst jetzt schafft es ihre Familie, nach all den öffentlichen Streiterein, sich zu versöhnen.

Jahrelang haben sie gestritten

Es ist war ein ewiger Streit zwischen der Familie Brown und Houston. Spätestens seit dem Ehedrama von Sängerin Whitney Houston und Bobby Brown, aus dem eine Scheidung und einem Kampf um das Sorgerecht folgte, waren die Fronten zwischen den beiden Familie verhärtet. Nach dem tragischen Unfall von Bobbi Kristina Brown, gaben die Familien unterschiedliche Angaben über ihren Zustand und sollen sich um das Erbe gestritten haben.

Die späte Versöhnung

Zuvor haben die Familien Brown und Houston das "Peachtree Christian"-Hospiz in Atlanta, in dem Bobbi Kristina nun liegt, immer getrennt voneinander besucht. In den möglicherweise letzten Stunden der erst 22-Jährigen trafen die Familien jetzt jedoch zusammen und scheinen sich zu versöhnen.

Sie geben sich Trost

Den Anfang machten die Tante von Bobbi Kristina, Pat Houston und Bobby Browns Schwester, Tina. Auf den Bildern ist zu sehen, wie Pat Houston Tina fest in den Arm nimmt. Sie trösten einander und stehen sich in dieser schweren Zeit endlich zur Seite.

Pat Houston sagte dem Magazin "TMZ" bereits vor mehreren Tagen:

Sie ist nun in Gottes Händen.