Bobbi Kristina Brown: War sie nicht allein in der Wohnung?

Polizei stellt Ermittlungen an um Flüchtige aufzuspüren

Bobbi Kristina Brown wurde leblos in ihrer Badewanne gefunden - von ihrem Freund Nick Gordon Bobbi Kristina Brown als Kleinkind mit ihren Eltern Whitney Houston und Bobby Brown In diesem Krankenhaus kämpft die Tochter von Whitney Houston derzeit ums Überleben.

Der Unfall von Bobbi Kristina Brown, 21, am vergangenen Wochenende, war bereits tragisch genug, doch nun kommen immer mehr Details ans Licht, die dem Unglück noch mehr Tiefe verleihen. Nach neuesten Erkenntnissen, könnte hinter dem Vorfall noch mehr stecken, als bisher angenommen wurde. Die Polizei untersuche demnach aktuell die Möglichkeit, dass die Tochter von Whitney Houston während ihres Unfalls nicht alleine in der Wohnung gewesen sein könnte, berichtet „E! News“.

Laut „E! News“ besteht die Möglichkeit, dass eine oder mehrere Personen vor Ort waren, während Bobbi Kristina den Unfall in ihrer Badewanne hatte. Rechtzeitig, bevor die Polizei eintraf, seien diese Personen bereits geflüchtet. Wie das Nachrichtenmagazin von einem Insider erfahren haben soll, haben in den letzten Tagen Polizeibeamte Nachforschungen angestellt, um zu ermitteln, ob Verdächtige gesichtet worden seien.

Ermittlungen der Polizei

Dazu hätten sie verschiedene Ladenbesitzer in der Gegend befragt, ob sie derartiges beobachtet haben, bevor die Polizei eintraf. Auch Videomaterial soll den Beamten Aufschluss zu dem Ereignis geben.

Am Samstag, den 31. Januar, war Bobbi Kristina Brown bewusstlos in ihrer Badewanne gefunden und vom Rettungsdienst wiederbelebt worden. Seitdem kämpft die Tochter von Whitney Houston ums Überleben. Ärzte sprachen bereits von geringen Chancen, da die 21-Jährige so gut wie hirntot sei.

Geringe Hoffnung auf Genesung

Gefunden wurde Bobbi von Nick Gordon, der, wie sich ebenfalls in den letzten Tagen herausstellte, nie ihr Ehemann gewesen war, im Badezimmer gefunden. Auch ihr Ex-Freund Max Lomas soll dabei gewesen sein.

Bobbi Kristinas Vater, Bobby Brown, sagte nun gegenüber „E! News“: „Wir untersuchen gerade die Umstände, die zu der Einlieferung von Bobbi Kristina geführt haben. Und um vorherige Berichterstattungen zu korrigieren, Bobbi Kristina ist nicht und war nie mit Nick Gordon verheiratet“. Damit bestätigt er die vorausgegangene Aussage des Anwalts zu der „Ehe-Lüge“.

Vater bestätigt "Ehe-Lüge"

Das Drama um Bobbi Kristina ist umso schlimmer, da ihre Mutter, Whitney Houston, im Jahr 2012 unter sehr ähnlichen Umständen tot in einer Badewanne aufgefunden wurde. Der Tod ihrer Mutter hatte der hübschen Brünetten schwer zugesetzt, sie hatte mit Depressionen zu kämpfen.

Wie gerade bekannt wurde, schrieb sie wenige Tage vor ihrem Unfall noch herzzerreißende SMS an Verwandte, in denen sie von ihrer Trauer spricht.