Bobbi Kristina: Das sind die Ergebnisse ihrer Autopsie

Konnten die Ärzte ihre Todesursache herausfinden?

Ein halbes Jahr nach ihrem schrecklichen Unfall ist Bobbi Kristina Brown, 22, in einem Hospiz in Duluth bei Atlanta gestorben. Während ihre Familie um die Tochter von Whitney Houston trauert, steht noch immer eine quälende Frage im Raum: Warum musste die 22-Jährige sterben? Die Autopsie soll nun endlich Aufschluss geben. Kann sie die Todesursache aufklären?

„Bobbi Kristina ist im Kreise ihrer Familie gestorben“, heißt es in einer offiziellen Erklärung ihrer Familie. „Sie hat endlich Frieden in den Armen Gottes gefunden“, verabschieden sich die nächsten Angehörigen von der Tochter von Whitney Houston. Doch eine Frage quält sie dabei noch immer: Warum musste ihre geliebte Bobbi sterben?

Was sagt die Autopsie?

Ist Bobbi im Drogenrausch gestorben? Oder hat Ehemann Nick Gordon, 24, sie womöglich umgebracht? Diese Frage sollen nun die Pathologen beantworten, die Bobbi Kristina am Tag nach ihrem Tod untersuchen.

Keine Verletzungen

Wie das Promi-Portal „TMZ“ berichtet, sollen am Körper von Bobbi Kristina vorerst „keine signifikanten Verletzungen festegestellt worden sein“. Weitere Tests, Laboruntersuchungen und Analysen der Krankenhausakten sollen allerdings noch folgen, um auch den letzten Verdachtsmoment ausschließen zu können. Bis dahin muss die Familie neben ihrer Trauer um Bobbi wohl auch noch mit der Option leben, dass niemals ans Licht kommen könnte, was an Bobbis Schicksalstag im Januar wirklich geschah…