Bobbi Kristinas Freund Nick Gordon: "Ich will mich umbringen"

Zerbricht er jetzt am Überlebenskampf seiner großen Liebe?

Selbstmord-Gedanken! Nick Gordon hofft, betet und trauert jeden Tag um seine Freundin Bobbi Kristina, 19, die seit dem 31. Januar 2015 im Koma liegt. Doch scheint der 22-Jährige allmählich das Ende seiner Kräfte erreicht zu haben. Via Twitter ließ er seine Fans wissen, wie schlecht es ihm wirklich geht...

Verzweiflung wird immer größer

Über zwei Monate ist es nun schon her, dass Bobbi Kristina, Tochter von Musik-Legende Whitney Houston (†48), bewusstlos in ihrer Badewanne gefunden wurde. Seitdem liegt die 19-Jährige im Koma. Auch der Versuch ihrer behandelnden Ärzte, Bobbi aus dem Koma zurückzuholen, scheiterte kläglich: Die junge Frau reagierte mit Krämpfen, der Vorgang musste abgebrochen werden.

All das nimmt ihren Freund Nick Gordon verständlicherweise extrem mit. Der Adoptivsohn von Whitney Houston ist nicht nur in ständiger Sorge um seine Freundin, er darf Bobbi zudem nicht an ihrem Krankenbett besuchen. Denn: Inwieweit Nick mit den schrecklichen Ereignissen um Bobbis Unfall zu tun hat, ist nicht abschließend geklärt. 

Nick Gordon denkt an Suizid

Zu viel für den Freund von Bobbi Kristina: Via Twitter ließ er seine Fans wissen, dass er sich mit Selbstmord-Gedanken quält. "Es tut alles so sehr weh, dass ich mich umbringen will. Ich weiß, ich muss stark sein."

 

 

Kurz zuvor hatte er noch ein Bild gepostet, dass seine geliebte Bobbi mit einem Hündchen zeigt. Hier schreibt Nick: "Ich liebe dich so sehr. Bitte wach' auf."