Bobby Brown: „Bobbi Kristina ist wach!“

Bei einem Konzert berichtete er den Zuschauern, dass seine Tochter aufgewacht ist

Bobby Brown behauptet, dass seine Tochter Bobbi Kristina endlich aufgewacht ist.
  Bobbi Kristina musste in ein künstliches Koma versetzt werden, nachdem sie Ende Januar bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden worden war.
  Ihre Mutter Whitney Houston erlitt ein ähnliches Schicksal: 2012 starb sie an einer Überdosis.

Befindet sich Bobbi Kristina Brown, 22, drei Monate nachdem sie bewusstlos aufgefunden wurde, endlich auf dem Weg der Besserung? In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Meldungen über den Gesundheitszustand der Tochter von Whitney Houston (†48). Sie soll aus dem künstlichen Koma geholt worden sein, allerdings kam es anschließend zu gefährlichen Krampfanfällen, und sie musste weiterhin an lebenserhaltende Maschinen angeschlossen werden. Jetzt verriet ihr Vater Bobby Brown, 46, dass sie aufgewacht sein soll.

Sagt Bobby Brown wirklich die Wahrheit?

Bobbi ist wach!“ - mit diesem Satz überraschte Bobby Brown am Samstag, 18. April, die Anwesenden des Frankie-Beverly-Konzertes in Dallas. Bobby selbst war als Spezial-Gast geladen.

Und er legte sogar noch einen drauf: „Sie schaut mir zu“. Nachdem der 46-Jährige die Nachricht verkündete, flippten die Menschen regelrecht aus. Aber was ist wirklich dran an den Aussagen des Sängers?

Familien-Insider behauptet das Gegenteil

Gerade erst hatte sich ein Familienmitglied gegenüber dem amerikanischen „People“-Magazin zu dem Zustand der 22-Jährigen geäußert: „Soweit ich weiß, hat sich nichts geändert. Wir glauben und beten noch immer, dass Gott ein Wunder vollbringen wird. Wir legen es in Gottes Hände“.

Fest steht, dass sich Bobbi Kristina mittlerweile in einer Rehaklinik in Georgia befindet. Die Ärzte und Familienangehörigen rechnen noch immer mit dem Schlimmsten. Ob es noch Hoffnung für Bobbi Kristina gibt, wird die Zukunft zeigen.