Bruce Jenner: Erstes Statement nach Horror-Crash

"Mein tief empfundenes Mitgefühl geht an die Familien und Lieben"

Nach dem schrecklichen Autounfall den Bruce Jenner, 65, am Samstag in Malibu, Kalifornien, verursachte und bei dem eine Frau ums Leben kam, meldet sich der Stiefvater von Kim Kardashian erstmalig zu Wort.

Fataler Crash auf Highway

Der 65-Jährige hat am Wochenende mit seinem Geländewagen auf dem Pacific Coast Highway ein anderes Auto gerammt, welches daraufhin in den Gegenverkehr geriet und mit einen Hummer zusammenprallte.

69-Jährige stirbt

Die Fahrerin (†69) in dem Auto, welches Jenner rammte sei noch am Unfallort verstorben. Bei dem Opfer handele es sich um eine Nachbarin der Kardashians, wie nun bekannt wurde. Sieben weitere Personen sollen verletzt sein.

Jenner äußert sich

Nun meldet sich der Unfall-Fahrer zum ersten mal in einem Statement gegenüber „HollywoodLife“ zu Wort und erklärt:

Mein tief empfundenes Mitgefühl geht an die Familien und Lieben und an alle, die in den schrecklichen Unfall verwickelt waren und verletzt wurden. Es ist eine verheerende Tragödie. Ich kann nicht so tun, als könnte ich mich in das hineinversetzen, was die Familien gerade durchmachen. Ich bete für sie. Ich werde auch weiterhin in jeder möglichen Weise kooperieren.

SMS am Steuer?

Es existieren mehrere Theorien zum Auslöser des Unfalls. Erst hieß es, der Olympionike habe am Steuer SMS geschrieben und dadurch die Kontrolle verloren. Nun ist klar: Bruce Jenner hatte nur eine Zigarette geraucht, die er wenig später wegschnippte.