Cara Delevingne: Bewegendes Interview über ihre Sexualität

Sie bekennt sich endlich zu Freundin St. Vincent

Cara Delevingne 22, ist überglücklich mit ihrer Freundin Annie Clark, 32, alias St. Vincent. In den vergangenen Wochen kursierten immer wieder Trennungsgerüchte um das Paar, Ende Mai zeigten sich die beiden Frauen dann bei den Filmfestspielen in Cannes das erste Mal gemeinsam in der Öffentlichkeit und entkräfteten so jegliche Spekulationen. Jetzt gab Cara ein bewegendes Interview, in dem sie offen wie nie über ihre Liebe zu Annie und ihre Sexualität sprach.

Cara steht endlich zu sich selbst

Ich denke, dass meine Freundin zu lieben eine große Rolle spielt, warum ich gerade so zufrieden mit mir selbst bin. Und dass diese Worte aus meinem Mund kommen, ist ein echtes Wunder.

Zum ersten Mal spricht Cara Delevingne in der amerikanischen „Vogue“ über ihre aktuelle Partnerin St. Vincent. Ein Schritt der nicht einfach für sie war, ebenso wenig wie die Entscheidung zu ihrer Homosexualität zu stehen: „Ich habe lange gebraucht den Gedanken zu akzeptieren, bis ich mich mit 20 zum ersten Mal in ein Mädchen verliebt habe und festgestellt habe, dass ich die Tatsache akzeptieren muss“.

Ihre Mutter hat ihre Persönlichkeit stark geprägt

In ihrer frühsten Kindheit schon merkt die 22-Jährige, dass sie Frauen anziehender findet als Männer. Zu diesem Zeitpunkt empfindet sie diese Vorliebe allerdings noch als verwirrend. Aus Angst fällt sie in eine Depression. Eine wichtige Rolle in Bezug auf ihre sexuellen Präferenzen misst sie auch ihrer Mutter, Pandora Delevingne, zu, die lange mit einer Heroin-Sucht zu kämpfen hatte: „Frauen haben mich immer inspiriert, waren gleichzeitig aber auch mein Niedergang. Ich wurde immer nur von Frauen verletzt, an erster Stelle von meiner Mutter“.

Ganz hat das Supermodel dem starken Geschlecht allerdings doch noch nicht abgeschworen. Sie möchte sich selbst in Bezug auf ihre Sexualität keinen Stempel aufdrücken lassen und fühlt sich ab und zu durchaus auch von Männern angezogen.

Immer wenn ich einen Mann gefunden habe in den ich mich verlieben könnte, wollte ich ihn direkt heiraten und mit ihm Kinder bekommen. Und das beängstigt mich wirklich, weil ich denke, dass ich verrückt bin und ich würde immer fürchten, dass der Mann mich irgendwann verlässt, wenn er mich wirklich kennenlernt.