Cara Delevingne: Horror-Interview im US-TV

Peinliche Fragestunde für den "Margos Spuren"-Star - sie reagiert via Twitter

Bei Cara Delevingne, 22, könnte es gerade wohl kaum besser laufen. Die Lagerfeld-Muse gehört zu den bestbezahltesten Models der Welt und erobert jetzt sogar noch international die großen Leinwände. Morgen startet ihr erster Film "Margos Spuren" (SEHT HIER UNSER VIDEO) bei uns in den Kinos, in dem sie die Hauptrolle ergattert hat. Klar, dass da vorher ordentlich die Werbetrommel gerührt werden muss. Ein Interview im US-TV lief allerdings mächtig aus dem Ruder ...

Carla... ach nein, Cara!

Eigentlich wollte Topmodel Cara Delevingne nur ein bisschen über ihren neuen Film "Margos Spuren", eine Bestseller-Verfilmung von Jugendbuch-Autor John Green, plaudern. Aber bei der kurzen Live-Schalte der amerikanischen Fernsehshow "Good Day Sacramento" machten sich die drei Moderatoren völlig zum Affen. 

Dieses Interview wird Multitalent Cara wohl nicht mehr vergessen. Schon der Start verlief eher holprig, als die TV-Moderatorin Cara als "Carla" vorstellte. Der etwas müde wirkenden 22-Jährigen gefiel das überhaupt nicht. Aber gut, darüber lässt sich hinwegsehen.

Doch der Spuk ging weiter...

Wer glaubt, dass es nicht mehr schlimmer werden könnte, der hat sich geirrt. Mit jeder weiteren Frage hat Cara eine neue freche Antwort aus dem Hut gezaubert -  eine sarkastischer als die andere. Ganz unter dem Motto "Wer blöd fragt, bekommt auch blöde Antworten" ging es durch das Interview. 

Los ging es mit der Frage, ob sie denn die Buchvorlage zu ihrem Film "Margos Spuren" überhaupt gelesen hätte. Und Caras Gesichtsausdruck verriet schon alles. Und so führte sie die mehr als einfältige Frage der Moderatoren sarkastisch vor: 

Nein, ich habe das Buch nie gelesen und auch nicht das Skript. Ich habe einfach nur improvisiert.

um im gleichen Atemzug dann ausschweifend über den Roman zu schwärmen. 

Die Moderatoren von "Good Day Sacramento" schienen mit so viel Selbstironie wohl etwas überfordert zu sein, denn auch im weiteren Verlauf vom Interview wurde es nicht besser. Als sich ein weiterer Moderator einschaltete und dreist die Frage stellte, ob die Schauspielerin müde wäre, weil sie so gar nicht enthusiastisch wirke, musste sich Model mit den buschigen Augenbrauen doch schon sehr wundern:

Oh nein, ich freue mich immer noch sehr. Die Premiere gestern war eine sehr emotionale Nacht. Es fühlt sich an, als wäre es das Ende einer Ära, aber ich bin nicht weniger aufgeregt, als noch vor ein paar Wochen. Vielleicht hatte ich etwas mehr Energie. Das ist der Morgen...

Den Moderatorin entglitt das Interview nun vollends, indem sie Cara als "leicht irritiert" bezeichneten. Ups! Caras knappe Antwort darauf: "ich glaube, das liegt an euch".

Das sahen die Moderatoren allerdings wohl etwas anders: Sie brachen das Interview vorzeitig ab und empfahlen noch, vielleicht ein "Nickerchen zu machen" oder einen "Red Bull" zu trinken. Kaum war die Live-Übertragung beendet, ging das Gelästere über die neue Film-Schauspielerin auch schon los. Dumm nur, dass jetzt das ganze Netz über sie lacht ...

Cara Delevingne reagiert: "Manche Leute verstehen einfach keinen Sarkasmus"

Update: Cara hat mittlerweile offenbar auf den TV-Eklat reagiert und kommentierte via Twitter. Der Tweet wurde bereits fast 50.000 Mal favorisiert:

Manche Leute verstehen einfach keinen Sarkasmus oder den britischen Humor.

 

Leider hat der Sender das Video aus urheberrechtlichen Gründen mittlerweile sperren lassen.