Carmen und Robert Geiss: "Von 'GNTM' sind unsere Töchter gar nicht so begeistert"

Nach dem Nanny-Zoff mit Mandy Lange: Unsere Lieblings-Jetsetter im großen OK!-Interview

In der aktuellen Ausgabe von OK! (ab Mittwoch, 29. Juli, im Handel) berichten wir über den beigelegten Zoff zwischen den Geissens und ihrem ehemaligen Kindermädchen Mandy Lange, 27. Das komplette Interview mit Carmen, 50, und Robert Geiss, 51, über ihr Familienleben im Sommersitz St. Tropez lest ihr hier:

"Unsere Töchter haben nur Freunde, Sport und Fußball im Kopf"

Davina, 12, und Shania, 10, kommen langsam in ein schwieriges Alter. Wie schützen Sie die beiden vor Oberflächlichkeit und Schönheitswahn?
Unsere Töchter sind keinen schlechten Vorbildern ausgeliefert, weil sie uns ja immer um sich haben. Wir sind fast 24 Stunden mit ihnen zusammen. Sie haben nur Freunde, Sport und Fußball im Kopf.

Dürfen Ihre Töchter denn 'GNTM' gucken? Und dürften sie auch mitmachen?
Meistens gucken die beiden nur 'Disney Channel'. Aber das 'Dschungelcamp' schauen wir uns schon mal zusammen an, genau wie 'Bauer sucht Frau'. Von 'GNTM' sind sie gar nicht so begeistert. Solange wir darüber reden, was läuft, kann ich sie gut fernhalten.

Hätten Sie Angst um sie, weil die Show so hart ist?
Das interessiert sie jetzt gar nicht so. Da kämen meine Kinder gar nicht drauf! Sie tragen in der Schule noch genau die Kleider, die ich getragen habe. Sie machen schöne Girlie-Sachen, verkleiden sich mit Freundinnen, gehen schwimmen und mögen 'Hanni und Nanni', genauso wie ich damals. Nur dass sie eben sehr international sind, Freunde aus der ganzen Welt haben, von Amerikanern über Italiener, Russen bis Chinesen. Eine große Multi-Kulti-Familie ist das!

An ihrer Schule geht es nicht um Schönheit. Und das ist gut so.

Wie sieht des Freundeskreis der Geissens aus?
Von Persönlichkeiten mit öffentlichem Leben bis zu ganz alten Freunden, vom Arbeiter bis zum Politiker. Das ist ganz unterschiedlich. Morgen sind die die Kinder gerade bei den Kindern von sehr einflussreichen Leuten zum 'Children Lunch' eingeladen, die Kinder dieser schwerreichen Großfamilie feiern Geburtstag. Der Bodyguard fährt die beiden hin und holt sie wieder ab. Das ist schon toll. Ansonsten bleiben wir auch gerne untereinander, machen wir auch sehr viel zusammen. Die Kinder lieben es, mit uns zusammen zu sein. Zu viert haben wir immer sehr viel Spaß.

Carmen Geiss: "Beim ersten Mal tut es noch weh"

Nur mit dem Personal haperte es gerade wieder. Haben Sie langsam genug von Nannys?
Robert: Mit den Jahren, die wir in der Öffentlichkeit stehen, haben wir so viel gelesen und gehört, dass wir uns daran gewöhnt haben.

Carmen: Beim ersten Mal tut es noch weh. Aber jetzt finde ich es weniger schlimm.

Robert: Und am Ende versuchen sie sich damit in die Öffentlichkeit zu bringen. Man darf denen gar keine Plattform bieten. Schade, auf solchen Figuren herumzureiten.

Carmen: Es berührt uns nicht mehr.

Robert: Man sieht ja, dass die es sich selbst damit versauen.

So wie es Mandy Lange mit euch versaut hat ...
Robert: Sie hat ja auch den Shitstorm in ihre Richtung im Gegenzug bekommen.

Ihr tut das Ganze leid, sie möchte sich vor allem bei Carmen entschuldigen, weil sie dich richtig gern hat.
Carmen: Das ist lieb von ihr! Danke.

Kannst du denn verzeihen?
Carmen: Ich bin da ja professionell.

Robert: Ach, Schwamm drüber, wir sind jetzt an wichtigeren Sachen dran.

Robert Geiss: "Das erste Parfüm haben wir gerade fertiggestellt"

Welche sind das?
Roberto Geissini! Unter anderem. Wir haben 6 Showrooms in den letzten zwei Monaten eröffnet. In einer neuen Größenordnung - P&C, Daniels, Breuninger Die Marke wächst in großem Stil an. Mit einer Home-Kollektion - Bettwäsche, Handtücher, in einem ähnlichen Stil wie in unserem Hotel Gästehaus 'Maison Prestige Roberto Geissini' in Grimaud an der französischen Mittelmeerküste. Dort gibt es mich Roberto Geissini übrigens auch bald schon zu kaufen und im 'Nikki Beach Shop' auf IbizaSaint Tropez. Auch das erste Parfüm haben wir gerade fertiggestellt, es erscheint zum Valentinstag.

Das Interview führte Bea Peters