Chris Noth lästert über "Carrie Bradshaw": "Sie war so eine Hure!"

"Mr. Big" wurde von den Zuschauern missverstanden

Wie kann er nur! Damit zerstört Chris Noth, 59, alias „Mr. Big” wirklich das ganze Bild der Erfolgsserie “Sex and the City”. Der Schauspieler bezeichnete seine Serienfreundin „Carrie Bradshaw“ in einem Interview mit „news.com.au“ in Australien als eine „Hure“.

In dem Interview sollte eigentlich herausgefunden werden, ob die Gerüchte um einen dritten „Sex and the City“-Film tatsächlich stimmen, doch scheinbar wollte „Mr. Big“ ganz andere Dinge loswerden. Und zwar räumt er ein paar Missverständnisse um seine Rolle des „Big“ auf.

"Sie war so eine Hure!"

„Er war immer ehrlich, er hat sie nie betrogen. Die Beziehung hat einfach nicht funktioniert“, erklärt Noth. „Er heiratete und sie – wie viele Beziehungen hatte sie? Sie war so eine Hure!“, urteilt der Schauspieler plötzlich über „Carrie Bradshaw“, mit der er vor der Kamera immerhin verheiratet war.

Carrie ein Opfer von Big?

Mit diesem Urteil zerschlägt er die Romanze, bei der so viele Zuschauer mitgefiebert haben. Chris Noth sieht es als Missverständnis, dass „Carrie“ als das Opfer von „Big“ herüber gekommen sei, denn – und damit scheint er es scheinbar wieder gut machen zu wollen – „Sie war eine starke, smarte Frau“.