Cindy Crawford und Kaia Gerber: So verblüffend ähnlich sehen sich Mutter und Tochter!

Der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamm

Sieht Kaia Gerber ihrer Mama Cindy Crawford nicht zum Verwechseln ähnlich? Cindy und ihre hübscheTochter Supermodel Cindy Crawford hat sich mit ihren 48 Jahren sehr gut gehalten!

Cindy Crawford, 48, war in den 90ern eines der erfolgreichsten Models der Welt und auch heute gehört die zweifache Mutter weiterhin zweifellos zu den schönsten Frauen überhaupt. Dass Cindy ihre guten Gene an ihre 13-jährige Tochter Kaia Gerber weitergegeben hat, zeigte ein Foto, das Papa Rande Gerber, 52, auf Instagram teilte.

Verblüffende Ähnlichkeit

"Sonntagsbacken. Brownies mit gerösteten Marshmallows", schrieb Cindy Crwafords Ehemann zu dem Foto seiner hübschen Tochter. Kaia strahlt mit ihren rehbraunen Augen in die Kamera - doch nicht nur die erinnern auf Anhieb an ihre Mutter. Auch die karamellfarbenen Haare, der zarte Knochenbau und die vollen Augenbrauen sind Merkmale, die wir ebenso von Mama Crawford kennen.

Zuvor postete der stolze Papa ein weiteres Foto seines hübschen Mädchens, kurz vor einer ihrer Tanzaufführungen.

 

 

Wird geladen

Kaia ready for her dance performance. Prez photobombing.

Auf Instagram anzeigen

 

"Ich ärgere sie immer damit, dass sie mir alles gestohlen hat"

Über ihre Tochter Kaia sagt das einst erfolgreichste Topmodel: "Ich ärgere sie immer damit, dass sie alles von mir gestohlen hat". Doch Cindy Crawford hat keinen Grund, sich zu beschweren. Schließlich sieht sie mit ihren 48 Jahren noch top aus!

Cindy Crawford über ihre Beauty-Geheimnisse

Gegenüber dem Onlinemagazin "Violet Grey's verriet die schöne Brünette das Geheimnis ihrer Jugendlichkeit. "Wenn eine 35-Jährige anfängt, auf ihre Haut zu achten, wird sie nicht anders aussehen." Dann fügte sie hinzu: "Das Geheimnis ist, dass es kein Geheimnis gibt. Tu all die Dinge, von denen wir wissen, das sie gut sind: Rauche nicht, achte auf genügend Schlaf, trinke reichlich Wasser, finde heraus, was dich glücklich macht", erklärte Crawford im Gespräch. Okay, Cindy!