Clean Eating statt Fast Food: Mit Pizza, Pasta & Co gesund schlemmen

So lassen sich die Kohlenhydrat-lastigen und kalorienhaltigen Speisen lecker ersetzen

Was haben Pizza, Pasta und Burger gemeinsam? Richtig, sie sind ziemlich lecker, aber leider nicht gerade förderlich für unsere Bikini Figur. Wir haben für euch, inspiriert von dem neuen Clean-Eating-Hype, sieben leckere und vor allem gesunde Alternativen zu den traditionellen Dickmachern herausgesucht. Unbedingt ausprobieren!
 

Statt Hamburger Brötchen: Portobello Pilze

Anstatt kohlenhydratreiche Brötchen für den Burger zu verwenden, probiert die nährstoffreichen Portobello Pilze. Diese circa 12 Minuten bei 180 Grad in den Ofen geben und zwei Pilze anstatt eines Brötchens für den Burger verwenden. Dazu passt als Fleischbelag Pute oder Hähnchen.

Statt Tacos: Eisbergsalat

Einfacher geht es gar nicht! Die gewaschenen Eisbergsalatblätter wie Tacos mit Hähnchen, Salsa etc. befüllen - lecker!

Statt Pommes: Kohlrabi oder Karotte

Gegarte Karotten haben erstaunliche Ähnlichkeit mit Sweet Potatoes und ersetzen somit die kohlenhydratreiche Variante. Karotten in Streifen schneiden, nach Belieben mit Salz, Pfeffer oder auch Knoblauch würzen und für circa 15 Minuten im Ofen braten. Das Gleiche funktioniert übrigens auch sehr gut mit Kohlrabi!

Statt normale Lasagne: Zucchini-Lasagne

Lasagne ist eine echte Verlockung, aber leider nicht gerade gesund. Wir können mit einer äußerst leckeren und figurfreundlichen Version aufwarten: Die Zucchini-Lasagne. Das genaue Rezept findet ihr hier.

Statt traditioneller Pancakes: Banana Pancakes

Genauso lecker wie das Original, jedoch viel einfacher in der Zubereitung. Für die Bananen-Pancakes benötigt man lediglich zwei Zutaten: Eine reife Banane und 2 Eier. Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit zwei Eiern vermengen, dann wie einen normalen Pancake in der Pfanne beidseitig braten. Dazu passen Marmelade, Honig oder auch Früchte.

Statt normalen Pizzateig: Blumenkohl

Gerade diese Version der Pizza erlebt momentan einen echten Hype. Kaum zu verdenken, denn der einfach zu machende Teig besteht aus Blumenkohl und ist nicht nur gesund, sondern auch extrem lecker. Das Rezept für den Pizzateig findet ihr hier.

Statt normaler Pasta: Zucchini

Klingt erstmal gewöhnungsbedürftig, ist aber sehr einfach zu machen und vor allem erstaunlich geschmackvoll. Und so einfach geht's: Die Enden der Zucchini abschneiden. Nun der Länge nach mit einem Hobel oder einer Reibe zu hauchdünnen Streifen hobeln. Danach alles in ein Sieb geben und mit etwas Salz bestreuen. Das Sieb ca 20 min ins Spülbecken stellen, so dass überflüssiger Saft abtropfen kann. (Falls es mal schneller gehen muss: alternativ die Zucchinistreifen sanft mit der Hilfe einiger Blätter Küchenrolle ausdrücken.) Als letztes die Zucchinistreifen für circa 2 Minuten bei mittlerer Hitze in der Pfanne anbraten - fertig sind die gesunden Nudeln!

Stars wie Victoria´s Secret-Model Alessandra Ambrosio ernähren sich mittlerweile nach dem Clean-Eating-Konzept, was die Reduzierung von industriell hergestellten Lebensmitteln und Kohlenhydraten beinhaltet. Mit Hilfe dieser Tipps fällt uns eine gesündere, Kohlenhydrat-ärmere, Ernährung doch gar nicht sooo schwer!