"Close the loop": H&M launcht Recycling-Denim-Kollektion

H&M wird immer nachhaltiger

Seit zwei Jahren gibt es die Möglichkeit, getragene Stoffe bei H&M abzugeben, um sie wieder zu verwerten. Sonderlich auffällig sind die Recycling-Boxen neben den Kassen nicht promotet worden, dennoch sind mittlerweile etwa 14 Tonnen Stoff zusammen gekommen, die nun verarbeitet wurden. Ab dem 7. September gibt es die „Close the loop“-Kollektion aus recyceltem Denim kaufen.

H&M setzt klares Zeichen

Mit der Kollektion, die passenderweise „Close the loop“, also etwa „Lücke schließen“, heißt, stellt sich das schwedische Unternehmen komplett neu auf. Die Jeansmodelle, die ab Anfang September erhältlich sein werden, sind anteilig aus Baumwolle hergestellt, die aus der Kampagne „Kleidung sammeln bei H&M“ hervorgegangen ist, so erklärt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Ziel der Kampagne, die vor zwei Jahren ins Leben gerufen wurde und bis heute aktiv ist, ist laut H&M:

 Den Einfluss der Textilindustrie auf die Umwelt (...) reduzieren, indem weniger Abfall auf den Müllhalden landet und natürliche Ressourcen in der Stoffproduktion eingespart werden.

Die 16 Jeansmodelle, die alle im „Used-Look“ - im wahrsten Sinne des Wortes - daherkommen, sollen „alten Jeans ein neues Leben“ schenken, so sagt H&M. Bisher bestehen die neuen alten Jeans lediglich zu 20 % aus recycelter Baumwolle, dieser Wert solle allerdings noch in diesem Jahr um ein Dreifaches gesteigert werden.

So sieht die Kollektion aus

Die „Close the Loop“-Kollektion umfasst Teile für Frauen, Männer und Kinder. Die Jeans mit anteilig recyceltem Denim kommen in allen Formen und Farben daher. Hosen in grauen Waschungen gehören genau so dazu wie blaue Hemden und Latzhosen. Auch ein Overall, eine Jeansjacke mit Fellkragen sowie eine mit Öhrchen an der Kapuze für Kinder sind Teil der Kollektion, die ab dem 7. September online und in den Stores erhältlich sein wird.