Comeback bei "GZSZ"? Das sagt RTL zu Rückkehr von Andreas Elsholz

"Ausgeschlossen ist nichts"

Andreas Elsholz hat sich gut gehalten. RTL steht einer möglichen Rückkehr offen gegenüber. Als Andreas Elsholz war der erste Soap-Superstar.

Gibt es eine weitere Sensations-Rückkehr bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"? Der erste Soap-Superstar Andreas Elsholz, 42, befeuerte in dieser Woche in OK! die Gerüchteküche. "Es gibt wieder Überlegungen", sagte er uns im Interview. Und: "Wenn es passt, warum nicht?" Nun erklärte RTL, wie wahrscheinlich eine Rückkehr des "Heiko Richter"-Darstellers ist. 

"Ausgeschlossen ist nichts"

"Es gab und gibt derzeit weder Überlegungen noch Gespräche zu einem Comeback von Andreas Elsholz. Weder beim Sender noch bei der Produktion", stellt Sprecher Frank Pick gegenüber OK! klar. Doch das letzte Wort ist offenbar noch nicht gesprochen, wie er durchblicken lässt:

Ausgeschlossen ist aber nichts. Vielleicht ein Besuch zur 6000. Folge? GZSZ ist mit spannenden und emotionalen Geschichten immer für eine Überraschung gut. Und Andreas Elsholz haut auch heute noch die Frauen um...

Soso! Tatsächlich hat sich der Posterboy der 90er Jahre mit dem verschmitzten Lächeln erstaunlich gut gehalten. Kein Wunder, dass sich RTL ein "GZSZ"-Comeback des 42-Jährigen gut vorstellen kann.

1992 bis 1996 war er "Heiko Richter"

Andreas Elsholz spielte sich als "Heiko Richter" von 1992 bis 1996 in über 1000 Folgen der Serie in die Herzen seiner jungen Fans. Mit Deutsch-Rap ("Ich bin immer noch verrückt nach dir", "Summertime") versuchte er sich zudem als Popstar. Heute ist es stiller um ihn geworden, nach Hochs und Tiefs im TV hat sich der Vater und Ehemann jedoch am Theater etabliert. Dennoch blickt er mit positiven Gefühlen als Womanizer bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zurück:

Ich bereue nichts und habe die Soap nie als Bürde für meine Karriere empfunden.

Seht hier seinen Song "Summertime":

Soll Andreas Elsholz zu "GZSZ" zurückkehren?

%
0
%
0