Concealer & Co.: Die neuen Coverstars

Diese Multitalente sorgen für einen makellosen Teint

Mit lichtreflektierenden Pigmenten: „Perfect Teint Concealer“ von Artdeco, ca. 13 Euro Starke Deckkraft: „Creamy Concealer Kit“ von Bobbi Brown, inkl. Puder, ca. 35 Euro Neutralisiert Rötungen: „Prime And Fine Anti-Red Coverstick“ von Catrice, ca. 4 Euro Hellt Augenschatten auf: „Skin Corrector“ von Misslyn, ca. 3 Euro Mit Vitamin E: „Multi Effect Concealer“ von Lavera, ca. 9 Euro Perfekte Deckkraft: „Perfecting Stick Concealer“ von Shiseido, ca. 29 Euro

Tschüs Augenringe, bye-bye müdes Aussehen! Concealer & Co, liefern den Frischekick. Damit dein Teint mit der Sonne um die Wette strahlen kann, klärt OK! die wichtigsten Fragen rund um die neuen Coverstars!

Was ist ein Concealer?

Ein wahrer „Zauberstift“ – denn er lässt kleine Makel verschwinden, modelliert Konturen und bringt den Teint zum Strahlen. Ob Augenringe, Rötungen, Äderchen oder gar Fältchen: Der Concealer (englisch: conceal = „verbergen“ oder „kaschieren“) deckt alles ab.

Wie finde ich die passende Nuance?

Der Concealer sollte niemals dunkler als der eigene Hautton sein. Sonst werden Flecken und Äderchen zusätzlich betont. Lieber eine Nuance heller wählen. Ist er jedoch zu hell, kommt es zum Clown-Effekt, und es entsteht ein weißer Kreis ums Auge. Vor dem Kauf die Farbe bei Tageslicht testen!

Cremig, flüssig oder Stick: Welches ist das richtige Produkt?

Die Wahl der Konsistenz sollte auf die Hautbeschaffenheit abgestimmt werden. Pudrige, cremige Concealer haben einen höheren Pigmentanteil und eine stärkere Deckkraft. Sie tarnen dunkle Flecken und Äderchen, setzen sich aber auch schneller in den Mimikfältchen ab. Flüssige Concealer sind leichter formuliert und werden häufig mit Applikator-Schwämmchen oder als Stifte mit integriertem Pinsel angeboten. Sie enthalten zusätzlich feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe oder Vitamine, die die empfindliche Augenpartie
schützen und pflegen.

Wie wende ich ihn an?

Den Concealer nach der Foundation und vor dem Puder auftragen. So kann er sich am besten mit der Grundierung verbinden. Anschließend mit einem Pinsel oder den Fingerspitzen punktuell auftragen und sanft in die Haut einklopfen – nicht reiben! Das schafft sanfte Übergänge und schont die sensible Augenpartie. So oft wiederholen, bis die nötige Deckkraft erreicht ist.

Wie verhindere ich, dass sich der Concealer absetzt?

Die dünne Haut unterhalb der Augen muss mit Feuchtigkeit versorgt werden, da sich das Produkt sonst in den Fältchen absetzt. Eine erbsengroße Menge Augenpflege auftragen und warten, bis das Produkt eingezogen ist. Transparenter Puder fixiert den Concealer.

Wofür ist ein Corrector gut?

Ein Corrector hellt primär dunkle Augenschatten auf und reduziert durch die pfirsich- oder rosafarbenen Pigmente das Blau der Äderchen am besten.

Wie funktioniert er?

Er wird vom inneren Augenwinkel auf den gesamten unteren Augenbereich bis unter den unteren Wimpernrand direkt auf die Haut aufgetragen und sanft eingetupft. Anschließend kann die Abdeckwirkung mit einem Concealer ergänzt werden.

Welches Produkt hilft bei Hautunreinheiten?

Corrector und Concealer dienen primär dazu, Augenschatten und Unebenmäßigkeiten zu kaschieren. Zum Verdecken eines Pickels lieber zu einem antiseptischen, beigen Abdeckstift greifen.