Daniela Katzenberger: Baby-Drama

Trotz ihrer Herzprobleme lässt sie ein Kamerateam in den Kreißsaal - macht sie einen Fehler?

Große Sorge: Unter die Vorfreude aufs Baby-Glück mischen sich bei Daniela Katzenberger Stress und Ängste, die die werdende Mutter quälen.  Gefühls-Achterbahn: Manchmal ist es für Lucas Cordalis schwierig, mit den Emotionen seiner Liebsten umzugehen. Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis werden zum ersten Mal Eltern.  Die aktuelle Ausgabe von OK! - ab Mittwoch, 19. August, im Handel. 

Die Taschen sind gepackt, am 20. August ist der Termin für den Kaiserschnitt - und ihre Geburt wird zum TV-Event! Dabei haben Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis, 48, schon genug mit Problemen zu kämpfen. Der Trubel könnte gefährliche Folgen für die Gesundheit der 28-Jährigen haben ... Die OK! Coverstory: 

Kaiserschnitt vor laufender Kamera

Schon vor dem allerersten Schrei ihres Töchterchen gelangte sie ans Ende ihrer Kräfte. Das große Unbekannte, die Verantwortung für ein neues Leben, Schmerzen - der Stress rund um das erste Kind ist alleine schon kaum zu toppen. Bei Daniela Katzenberger kommt hinzu: Sie wird das alles nicht nur im Kreise ihrer Liebsten, die sie beschützen und beruhigen, meistern, sondern die komplette TV-Nation darf im Kreißsaal dabei sein. Kaiserschnitt vor laufender Kamera! In OK! decken Experten auf, welchen Gefahren sie sich damit aussetzt. Für die gesundheitlich ohnehin schon angeschlagene und seelisch überforderte junge Mutter könnte alles zu viel werden ...

Kurz vor dem Geburtstermin gestand sie „eine Scheißangst, dass ich was falsch machen könnte“, zu haben. Jetzt steht ihr die härteste Zeit erst noch bevor! Psychiater Dr. Manfred Lütz, 61:

Das Wochenbett ist eine kritische Phase, es können schwere psychische Erkrankungen vorkommen.

Schon die Baby-Begeisterung in der Familie kann da zum Auslöser werden. „Wenn es nach unseren Familien gehen würde, müssten wir für die Geburt eine Turnhalle mieten“, sagte die Berufs-Ulknudel zu „Bild“. Dabei sind gerade kurz nach der Entbindung Ruhe und Rückzug das Wichtigste, weiß der Fachmann: „Man sollte sich nicht ein Idealbild aufdrängen lassen, als müsste jede junge Mutter andauernd vor Glück strahlen. Besonders hilfreich ist es jedenfalls, wenn der Partner Verständnis hat.“

Lucas Cordalis: "Wehe, das läuft nicht so, wie sie sich das vorstellt"

Lucas Cordalis lässt durchblicken, dass er, bei aller Liebe, bereits an die Grenzen seiner Belastbarkeit stieß. „Wehe, das läuft nicht so, wie sie sich das vorstellt“, sagte er im Zusammenhang mit Zickereien und Tränen, die zum Ende der Schwangerschaft Programm waren bei der TV-Blondine. „Werdende Mami halt“, versuchte der Schlagerstar es liebevoll abzutun.

Karriere-Druck im Kreißsaal

Doch das schlimmste Hormon-Chaos beginnt gerade erst: „Die ersten sechs Wochen sind für Mütter eine emotionale Ausnahmesituation“, so Dr. Mandy Mangler, stellvertretende Klinikdirektorin der Gynäkologie an der Berliner Charité„Von körperlicher Anstrengung und Sorge geprägt kann schon ein Besuch vom Großvater anstrengend sein.“ Und dafür muss der nicht mal seine Klampfe auspacken und „Aaaniitaaa“ singen. Dr. Mangler weiter:

In dieser intimen Situation ist man besonders anfällig. Von fremden Kamerateams raten wir erst recht ab. 

Die Katze tut es trotzdem - überall. Das bedeutet nicht nur „erhöhte Infektionsgefahr durch zusätzliche Personen im OP“, wie Dr. Mangler beschreibt, sondern vor allem: Die Geburt als Job! Karriere-Druck im Kreißsaal!

Daniela Katzenberger droht ein Trauma

Am 8. September startet „Daniela Katzenberger - Mit Lucas im Babyglück“ bei RTL 2, mit der Geburt, diesen Donnerstag gefilmt. Nicht aber der Drehplan, sondern eine Vorerkrankung ist die Grund, dass sich die Doku-Queen für einen Kaiserschnitt entschied:

Ich habe Herzrhythmusstörungen und mir wurde von Anfang an dazu geraten.

Das Organ-Problem, bei dem man genau abwägen müsse „wie viel an Belastung bei der Geburt der Körper verkraftet“, so Dr. Mangler, ist bei Weitem nicht das Einzige, was Anlass zur Sorge liefert. Dani droht ein Trauma, warnt die Frauenärztin ...

Die ganze Geschichte gibt's in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab Mittwoch, 19. August, im Handel!