Das große Finale: Wer wird „Deutschlands schönste Frau“?

Erna, Ramona, Roaya und Susana kämpfen um den Titel

Ramona, Roaya, Susana und Erna kämpfen heute Abend um den Titel Guido Maria Kretschmer sagt: Erna ist die lustige Plaudertasche unter den Kandidatinnen und bringt sogar Guido regelmäßig zum Lachen. Ramona sieht man überhaupt nicht an, dass sie schon Mitte Dreißig ist und bereits drei Kinder hat.
  An Roaya ist nicht mehr alles echt, sie steht jedoch zu ihren Schönheitsoperationen.
  Susana ist die Älteste der Kandidatinnen - ihre 46 Jahre sieht man ihr jedoch überhaupt nicht an!
 

Nach fünf Wochen ist es heute Abend endlich soweit! Ihr dürft „Deutschlands schönste Frau“ wählen. Guido Maria Kretschmer, 49, hat gemeinsam mit „RTL“ deutschlandweit in 24 Städten nach der schönsten Frau gesucht. Von den zwanzig Frauen sind mittlerweile nur noch vier übrig: Erna, Ramona, Roaya und Susana. Sie kämpfen jetzt um den heiß begehrten Titel und ihr Gesicht auf dem Plakat des internationalen Wäscheherstellers „Triumph“.

Die Vorarbeit ist geleistet - nun muss sich Deutschland entscheiden. Heute Abend bekommen die Zuschauer die Möglichkeit, per Telefonvoting für ihre Favoritin anzurufen. Dadurch wird zunächst je eine Gewinnerin in den beiden Alterskategorien der über und unter 30-Jährigen bestimmt. Anschließend werden die Leitungen ein zweites Mal geöffnet, sodass sich die Anrufer nur noch zwischen zwei Frauen entscheiden müssen.

Guido Maria Kretschmer: "Geliebt zu werden, hilft sehr"

"Actimel"-Botschafter Guido Maria Kretschmer verriet OK! exklusiv, was das Geheimnis schöner Frauen ist:

Man muss sich als Frau im Leben auch Bestätigung holen und sich öfter mal sagen lassen: 'Du machst das gut!' Geliebt zu werden, hilft auch sehr. Das ist der Balsam und die Schmiere für starke Frauen.

Hier stellen wir die Finalistinnen vor:

Erna, die Plaudertasche

Erna kam im Alter von sieben Jahren nach Deutschland, als sie aus ihrer Heimat Bosnien-Herzegowina floh. Heute wohnt sie mit ihrem Freund und ihrem vierjährigen Sohn in Gernsheim. Die 30-Jährige legt vor allem Wert auf innere Schönheit: „Schön ist für mich erst jemand, der über Herz, Seele, Feingefühl, Intelligenz, Kampfgeist und Intuition verfügt."

Ihr größter Wunsch ist es - falls sie „Deutschlands schönste Frau“ werden sollte - einen eigenen Friseursalon aufzumachen.

Ramona, die Vollblut-Mutter

Das Besondere an Ramona ist, dass sie trotzdem sie nie Liebe von ihren Eltern erfahren hat, dennoch die beste Mutter für ihre drei Kinder ist. Ihren Vater hat Ramona nie kennengelernt, ihre Mutter war nie für sie da. Aus diesem Grund wurde sie bereits im Alter von 15 Jahren das erste Mal schwanger:

Meine unglückliche Kindheit war wohl einer der Gründe, warum ich so früh schwanger wurde.

Mittlerweile hat Ramona drei Kinder, denen sie genau das geben möchte, was ihr selbst immer gefehlt hat: "Ich möchte meinen Kindern das geben, was ich selbst nie erfahren habe. Ein sicheres Zuhause, Geborgenheit und Liebe."

Ihr Motto zum Thema Schönheit:

Ich finde, ich entspreche genau dem, was Guido sucht. Denn ich mache mich gerne hübsch und fühle mich wohl in meiner Haut. Aber es kommt nicht nur auf das Äußere an. Wenn ein Mensch von innen heraus strahlt, spiegelt sich das auch im Erscheinungsbild wider.

Roaya steht zu ihrer künstlichen Schönheit

Roaya ist wohl die Speziellste unter den verbliebenen Kandidatinnen. Sie steht dazu, dass sie an der ein oder anderen Stelle an ihrem Körper etwas nachgeholfen hat:

Ich habe kein Problem damit, offen zuzugeben, dass ich mein gutes Aussehen nicht nur Mutter Natur zu verdanken habe, sondern auch einem plastischen Chirurgen. Ich habe mir die Nase und die Brüste machen lassen.

Aber genau dieser starke Charakter zeichnet die Hamburgerin aus und hat sie bis ins Finale gebracht: „Ich habe immer an mich geglaubt und mir alles hart erarbeitet. Ich weiß, wenn ich eine Sache anfange, werde ich sie bis zum Ende durchziehen“.

Susana, die „Grande Dame“

Susana ist mit 46 Jahren die älteste Frau im Finale, steht ihren Mitstreiterinnen jedoch in nichts nach. Äußerlich ist sie eine echte Dame, allerdings findet auch die Blondine, dass Schönheit nicht alles ist:

Ich könnte nie etwas als schön betrachten, wenn mir dessen Art nicht gefällt. Die Hülle ist nur ein Bild, aber lange noch kein Mensch.

Susana ist sehr international. Mit 20 Jahren kam die gebürtige Argentinierin nach Deutschland - ganz alleine auf einem Schiff! Sie fasste jedoch schnell Fuß, da sie fünf Sprachen fließend beherrschte. Heute ist sie Flugbegleiterin bei einer großen deutschen Airline.

Sinkende Quoten

Jetzt liegt es am Zuschauer einzuschalten und die schönste Frau des Landes zu wählen. In den letzten Wochen hatten sich die Quoten verschlechtert, trotz Star-Besuch von Lena Gercke, 27, Nena, 54, und Co., sodass in der vergangenen Woche, am 11. März, nur noch 1,94 Millionen Zuschauer einschalteten. An den tollen Frauen kann das definitiv nicht liegen!

Welche Frau ist eure Favoritin?

%
0
%
0
%
0
%
0