Demi Lovato: Dank für Hilfe nach Hunde-Tragödie in der „schmerzvollsten Woche ihres Lebens“

Die Sängerin meldet sich bei ihren Fans

Demi Lovato trauert um ihren Hund Buddy. Der weiße Welpe kam durch einen tragischen Unfall ums Leben. Ein Kojote tötete den Hund in Demis Garten.

Demi Lovato, 22, hat das Schlimmste erlebt, was sich ein Tierbesitzer nur vorstellen kann. Ihr Hundewelpe Buddy kam bei einem tragischen Unfall ums Leben und ausgerechnet die Sängerin selbst fand ihren kleinen Freund im Garten auf. Eine Woche danach meldet sich nun die 22-Jährige bei ihren Fans zurück …

Kojoten-Drama

Die 22-Jährige und ihr Freund Wilmer Valderrama haben ihren ganz persönlichen Albtraum erlebt. Hund Buddy, erst wenige Monate alt, wurde im Hintergarten von Demis Haus in Los Angeles Opfer eines Kojoten.

Demi am Boden zerstört

Das weiße Fellknäuel kam dabei ums Leben, wie Demi in einem herzzerreißenden Posting auf ihrer Seite erklärte.

"Können euch nicht genug danken"

Einige Tage danach meldet sich Lovato auf Instagram zurück und bedankt sich: „Wir können euch allen nicht genug danken. Das war die schmerzvollste Woche meines Lebens, aber weil Wilmer und ich so viel Unterstützung und Liebe erfahren haben, war ich in der Lage, stark zu bleiben und diese schwere Zeit zu überstehen.“

Dazu postet die Sängerin eine Collage ihres kleinen Freundes und rührt ihre Fans, die sie auch weiterhin tatkräftig unterstützen.

Dass kleinere Hunde von Kojoten angegriffen werden, ist in Kalifornien nicht ungewöhnlich. Auch Sängerin Jessica Simpson und Rocker Ozzy Osbourne verloren so ihre Hunde.