Der Kampf geht weiter! Sarah und Pietro Lombardi schöpfen aus ihrer Liebe Kraft

Die große Sorge der frischgebackenen Eltern um das Baby bleibt...

Pietro und Sarah Lombardi sind weiterhin in Sorge um ihr Baby. Die frischgebackenen Eltern sind tagtäglich auf der Herzstation bei Alessio. Die beiden geben sich gegenseitig Halt.

Was Sarah und Pietro Lombardi, beide 23, derzeit durchmachen müssen, wünscht man wirklich keinen frischgebackenen Eltern... Die beiden begrüßten bereits vor Tagen ihren Sohnemann auf dieser Welt und die Freude darüber ist eigentlich grenzenlos. Doch seit der Geburt müssen Sarah und Pietro auch bangen: Denn ihr Baby liegt noch immer auf der Herzstation. Wie das Management gegenüber OKmag.de jetzt erklärt, hält sich das Liebespaar in dieser schweren Zeit aneinander fest.

Bangen auf der Herzstation

Bereits seit vielen Tagen ist nichts mehr von Pietro und Sarah Lombardi persönlich zu hören. Zuvor überhäufte das Pärchen seine Fans mit Baby-News ohne Ende. Doch die beiden sind in Sorge und verbringen ihre gesamte Zeit damit, bei ihrem Baby Alessio ("Der Starke") in der Uniklinik Köln zu sein.

Immer wieder gibt das Management Auskunft darüber, wie es um die kleine Familie steht. Fest steht bislang: Alessio musste direkt nach der Geburt auf die Herzstation und ist dort bis heute. Es wurden Unregelmäßigkeiten festgestellt, die dort behandelt werden. Ob Lebensgefahr besteht, dazu möchte sich allerdings niemand äußern.

Auch jetzt erklärte das Management via "RTL", wie es derzeit steht:

Es kam zu Komplikationen. Nach meinem jetzigen Wissensstand ist der Gesundheitszustand des Kleinen unverändert.

Die Liebe macht stark

Das Wichtigste in solch schweren Stunden? Die Liebe von Sarah und Pietro zueinander. Denn diese ist nach wie vor so stark, dass die Eltern in sich gegenseitig Halt finden. 

Dieser Zusammenhalt wird auch offiziell von Managerin Monja Schütte gegenüber OKmag.de bestätigt:

Die beiden schöpfen durch ihre Liebe sehr viel Kraft. Die Liebe zu ihrem neugeborenen Sohn ist überwältigend, sie gibt ihnen viel Kraft und sie glauben fest daran, dass der Kleine wieder gesund wird.

Wir glauben auch daran!