Die Monegassen feiern die Taufe von Gabriella und Jacques

Fürst Albert II. und Charlène von Monaco sind glückliche Eltern

Stolze Eltern: Fürst Albert und seine Charlène feiern die Taufe ihrer Zwillinge. Awww! Prinzessin Gabriella und ihr Bruder Jacques sind zum Knuddeln mit ihren blauen Kulleraugen. Da kann auch Mama Charlène von Monaco nicht widerstehen. Nerine Pienaar (li.), Patin von Gabriella, und Diane de Polignac Nigra (re.), Patin von Jacques mit der Fürstenfamilie. Am 10. Dezember 2014 wurden die Zwillinge des monegassischen Fürstenhauses geboren. Die Taufe der Fürstenbabys wurde zu einem Straßenfest in Monaco. Vor der Kathedrale von Monaco schmückten das Blumenmeer ein goldenes G und J als Anfangsbuchstaben der Zwillinge. Sonnenschein für die Taufe der Fürstenkinder.

Als vor genau fünf Monaten die Zwillinge des monegassischen Fürstenpaars, Albert von Monaco, 57, und Charlène von Monaco, 37, geboren wurden, war die Stadt bereits im Ausnahmezustand. Auch heute, am 10. Mai, wurde in Monaco anlässlich der Taufe von Prinzessin Gabriella und dem Prinz und auch Thronfolger Jacques, groß gefeiert.

Zum letzten Mal zeigten Fürst Albert II. und seine Frau Charlène ihre Zwillinge im Januar der Öffentlichkeit, als sie den am 10. Dezember 2014 geborenen Nachwuchs stolz auf dem Balkon des Palastes präsentierten. Auch an ihrem heutigen Freudentag, der Taufe ihrer Babys strahlten die beiden immer noch überglücklich und stolz.

Straßenfest zur Prinzentaufe

Vor der Kathedrale von Monaco, in welcher um 10:30 Uhr die katholische Taufzeremonie des fürstlichen Nachwuchses stattfand, versammelten sich die Monegassen, Einheimische und Touristen, um mit der Fürstenfamilie zu feiern.  Das Fürstenpaar mischte sich unter das Volk und begrüßte fröhlich die Massen, während die Zwillinge von ihren Nannys behütet wurden.

Monacos Nachwuchs blieb entspannt

Die Fürstenkinder, die von Fürst Albert und Charlène in strahlendweißen Taufkleidern in die Kathedrale getragen wurden, wirkten vollkommen entspannt und ließen die Prozedur über sich ergehen, ohne zu mucken. Und auch Charlène, die meist Thronfolger Jacques auf dem Arm trug, erschien ganz in weiß gekleidet und wirkte während der Taufe sehr gerührt. Die Fürstenkinder hatten jeweils ihren Schnuller - einer in rosa, einer in blau - dabei, falls den beiden doch der Spaß an ihrer Taufe vergehen sollte.

Taufpaten-Quartett

Sowohl die kleine Prinzessin Gabriella Thérèse Marie, als auch ihr zwei Minuten jüngerer Bruder Jacques Honoré Rainier bekamen je zwei Taufpaten. Gareth Wittstock, der Bruder von Charlène, sowie Nerine Pienaar, übernahmen die Patenschaft für Gabriella. M. Christopher Le Vine Jr., der Sohn von Fürst Alberts Cousin, und Madame Diane de Polignac Nigra traten das Amt des Taufpaten für Jacques an.

Die Auswahl der Paten war insofern überraschend, als dass kein näheres Mitglied der Fürstenfamilie zu dem Amt berufen wurde. Im Anschluss an die Zeremonie liefen Fürst Albert und Charlène zurück zum Palast, um dort die geladenen Gäste zu empfangen. Die nächste Feier in Monaco steht bereits am 11. Juli an, denn dann wird Fürst Albert sein zehnjähriges Thronjubiläum. An diesem Tag wird der Bürgermeister der Monegassen dem Fürstenpaar ein offizielles Taufgeschenk überreichen.