Doppelt hält besser: Zwei Unterhosen für Neil Patrick Harris

Mit einem zweifachen Trick beugte er einem handfesten Skandal vor

Die Meinungen zu Neil Patrick Harris’ freizügiger Oscar-Performance gehen auseinander. Einige halten die Nummer, die eine Schlüsselszene aus dem Oscar-Abräumer „Birdman“ parodierte, für gelungen, andere fanden sie für den Anlass des weltweit wichtigsten Filmpreises nicht angemessen. Doch wie man den Auftritt des „How I Met Your Mother“-Stars auch beurteilen mag, er ist eines der großen Gesprächsthemen des Abends.

Am Tag nach seinem Bühnen-Striptease äußert sich der 41-Jährige selbst zu der Einlage. Und gibt dabei gleich einmal ein schlüpfriges Geheimnis preis. In der US-Talkshow „Live with Kelly and Michael“ erzählt er: „Bei diesem Licht auf der Bühne kann man durch Dinge durchgucken. Also mussten wir was machen, damit man meine Religion nicht erkennt."

Der Trick: Der doppelte Schlüpper

Die Lösung hätte simpler nicht sein können. Und so zog sich der ewige „Barney Stinson“ rasch ein zweites Paar Unterhosen über, sodass auch ja nichts im hellen Scheinwerferlicht zu sehen war. Spekulationen gab es nach seinem Fast-Nackedei-Auftritt dennoch: nämlich darüber, ob er nicht im Schritt mit einem Paar Socken nachgeholfen habe.

Beim Publikum konnte Harris nicht punkten

Diese Gerüchte dementiert der Schauspieler und Moderator jedoch. Zu besseren Einschaltquoten hat die Unterbüchs dem Oscar-Host allerdings auch nicht verhelfen können. Rund 36,6 Millionen Zuschauer verfolgten das Film-Spektakel am heimischen Fernseher. So wenig wie zuletzt vor sechs Jahren.