Drama! „Game Of Thrones“-Mitarbeiterin bei Löwenangriff getötet

Katherine Chappell wurde während einer Safari in Südafrika attackiert

Es sollte eine unvergessliche Reise werden und endete im absoluten Albtraum: Katherine Chappell (†29), die unter anderem für eine der erfolgreichsten Serien der Welt „Game Of Thrones“ tätig war, wurde jetzt bei einem dramatischen Unfall während einer Safari in Südafrika getötet. Eine Löwin attackierte die junge Frau, die wenig später ihren Verletzungen erlag und noch vor Ort verstarb.

Sie widersetzte sich den Anweisungen des Tour-Guides

Katherine Chappell musste ihr leichtsinniges Verhalten jetzt mit ihrem Leben bezahlen. Die New Yorkerin hatte während einer Safari-Tour durch einen berühmten Löwen-Park in der Nähe von Johannesburg am Montag, 1. Juni, das Fenster ihres Wagens heruntergekurbelt, um bessere Fotos der Tiere machen zu können.

Sie bekam nicht mit, wie sich eine der Löwinnen an sie heranschlich und plötzlich attackierte. Mit einem Biss in den Hals wurde sie letztendlich getötet, wie „DailyMail“ berichtet. Tour-Guide Pierre Potgieter, 66, der sich ebenfalls im Auto befand, hatte Katherine mehrfach darauf hingewiesen, dass es zu gefährlich wäre, das Fenster zu öffnen.

Katherine kam nach Afrika, um den Tieren zu helfen

Er versuchte verzweifelt die 29-Jährige zu retten, aber die Blutung konnte nicht mehr gestoppt werden. Der Retter erlitt bei dem Versuch Chappell am Leben zu halten selbst einen Herzinfarkt und befindet sich zurzeit im Krankenhaus.

Chappell war in Südafrika, weil sie helfen wollte mithilfe von Spenden einheimische Tiere vor Wilderern zu schützen. In ihrer Heimat, den USA, arbeitete sie als Special Effect Editor, unter anderem für die Serie „Game Of Thrones“.