Ein Deo für alle Fälle: Was Antitranspirant wirklich kann

Gehören Deodorants wirklich unter die Achseln?

Schon seit etlichen Jahrhunderten sprühen, rollen und schmieren sich Menschen Deodorant unter die Achseln, doch dass das vermeintliche Wundermittel noch viel mehr kann, ist den meisten unbekannt. Wir verraten euch, was Deo noch so alles kann und dass es sicherlich nicht nur unter die Achseln gehört!
 

1 Gesicht

Ja, richtig gehört. Zugegeben, das klingt jetzt erst einmal etwas abwegig, aber ein Deo, speziell für sensible, empfindliche Haut, kann durch seine pudrigen Inhaltsstoffe den Teint mattieren. Das kommt uns natürlich besonders bei tropischen Temperaturen zugute, wenn man den einen oder anderen zusätzlichen Schweißtropfen vergießt. Einige Deos beinhalten auch mineralische Salze und antibakterielle Ingredienzien, die Unreinheiten austrocknen und die Bildung neuer Pickeln verhindern können.

2 Fersen

Ihr habt euch neue Schuhe gegönnt, aber quälende Blasen davongetragen? Versucht es das nächste Mal mit diesem Trick: Tragt auf die größten Druckpunkte ein Anti-Transpirant auf! Dadurch entsteht eine Schutzschicht, die die Haut vor Reibung bewahrt und leidige Verletzungen und Blasenpflaster erspart.

3 Haaransatz

Auf diesen Tipp setzen Sänger bei schweißtreibenden Konzerten und Profisportler schon seit Langem: Tragt das Deo entlang des Haaransatzes auf! Der Effekt verhindert, dass Feuchtigkeit in die Augen läuft. Wichtig: Bitte keinen cremigen Stick verwenden, sonst wandern später weiße Flöcken durchs Gesicht.

4 Bikini-Linie

Vor allem im Urlaub störend: Rote und juckende Punkte entlang der Bikinizone. Die braucht wirklich niemand. Auch hier kann ein parfümfreies Deo für sensible Haut der Retter in der Not sein. Entlang dieser Körperpartie aufgetragen besitzt es Eigenschaften, die eingewachsene Haare und Rasurbrand abmildern können. So bleibt die Haut schön und geschmeidig.

5 Innere Oberschenkel

Für alle, die keine „Thigh-Gap", die in sozialen Netzwerken übertrieben angestrebte Lücke zwischen den Oberschenkeln, besitzen, dürfte dieser Tipp hilfreich sein: In der Shorts-Saison kann es nämlich passieren, dass die inneren Schenkel bei längeren Spaziergängen aneinanderscheuern und durch zusätzliches Schwitzen Rötungen und Schmerzen verursachen. Kurz mit einem Roll-on über diese Stellen streichen und die Textur schützt die Haut vor zu viel Reibung.

6 Beine

Die „Skinny"-Jeans ist aus unseren Schränken nicht mehr wegzudenken. Doch das Hineinschlüpfen ist oft gar nicht so einfach. Man hüpft durch die Wohnung um das Teil irgendwie über den Po zu ziehen. Hier einfach vorher mit einem Roll-on über die Beine fahren. Das sorgt für eine rutschigere Oberfläche und erleichtert den Einstig. Viele Röhrenjeans-Liebhaber sind schon begeisterte User.

7 In den Kniekehlen

Profi-Radsportler kennen diese besondere Art zu schwitzen. Gerade wenn die Sonne das Prozedere noch anheizt, kann „Knie-Schweiß" zum echten Problem werden. Durch zusätzlichen Abrieb kann sich die empfindliche Haut manchmal noch böse entzünden. Besser vorsorgen und mit einem Anti-Transpirant vor der geplanten Tour einfach kurz in die Kniekehlen zielen. Das reduziert Feuchtigkeit und Geruch.

8 Fußsohlen

Genau wie unter den Armen, schwitzen wir auch an den Füßen. Klar, so weit nichts Neues. Aber schon mal dran gedacht, Deo unter die Füße zu sprühen? Solltet ihr, denn auch hier minimiert es effektiv Gerüche und Schweißbildung. Gerade beim Sport und bei großer Hitze.

9 Unter der Brust

In vielen US-Blogs wird „Boob Sweat", frei übersetzt Brust-Schweiß, gerade heiß diskutiert. Denn vor allem Frauen mit großer Oberweite leiden unter starker Feuchtigkeitsbildung unter dem Busen und noch viel mehr unter hässlichen Schwitzflecken auf hübschen Sommer-Tops. Besonders gut eignen sich hier Anti-Transpirantien, weil sie die Schweißproduktion zuverlässiger hemmen.

10 Handflächen

Viele leiden darunter: klamme Hände. Ein weit verbreitetes Problem, aber es gibt eine Lösung gegen schwitzige Finger: Entweder habt ihr praktische Deotücher in der Handtasche, die bei Bedarf gezückt werden, oder ihr benutzt abends vorm Zubettgehen ein Anti-Transpirant auf den Handflächen. So hat die Textur genug Zeit einzuziehen, kann den Schweißfluss über Nacht drosseln und am Tag darauf seine volle Wirkung entfalten.