Ein Traum wie aus 1001 Nacht: Marrakesch

Warum sich eine Reise hierhin wirklich lohnt

Die Medina bei Nacht Klassisches Riad in der Medina In den Gassen des Bazars Entspannen in einem Riad

Pulsierende Märkte, der Geruch von exotischen Gewürzen, versteckte Innenhöfe und verschlungene Gassen: Die marokkanische Metropole hat einiges zu bieten. Wir waren dort und haben für euch die besten Szene-Adressen und Reisetipps ausfindig gemacht. 

Wer einmal in Marrakesch war, kann dem Zauber der Hauptstadt Marokkos kaum entgehen. Die Stadt ist so aufregend wie facettenreich und als Reiseziel DER neue Geheimtipp.

Ein Besuch in der Medina

Berühmt ist Marrakesch vor allem für seine Altstadt "Medina", in welcher die legendären Märkte, genannt Souks, zu finden sind. Hinter der orange-roten Stadtmauer, die die Medina umgibt, befindet sich eine andere Welt: Schmale, verwinkelte Gassen, Stadttore und kleine Plätze. Von Lederhändlern, über Gewürze, Kleidung, Silberwaren, Gemüse und Obst gibt es auf den Basaren alles zu kaufen, was das Herz begehrt. Doch Achtung: Feilschen ist hier alles! Handeln gehört in Marrakesch dazu und meist lässt sich der Preis noch um mehr als 50 Prozent reduzieren.

Und wenn man sich in den verwirrenden Gassen der Medina doch verlaufen hat, einfach nach dem zentralen Marktplatz Djamaa al Fna fragen. Der Platz ist Basar und Bühne zugleich: Hier treten Feuerschlucker und Akrobaten auf, Schlangenbeschwörer sind hier ebenso zu finden wie Essenstände. Unser Tipp: Die Stände dort mit frisch gepressten Säften für umgerechnet nicht einmal 50 Cent ausprobieren. Auch lohnt es sich, dem Marktplatz abends einen Besuch abzustatten und sich von dem orientalischen Flair mitreißen lassen. Auf der Dachterasse chillen, frische Sandwiches essen und den ganzen Marktplatz von oben beobachten, lässt es sich besonders gut im Cáfe des Épices

Wohnen in einem Riad

Ein besonderes Highlight sind die traditionellen Häuser und Paläste mitten in der Medina, welche immer über einen Innenhof verfügen und mittlerweile oftmals zu kleinen Hotels umgebaut worden sind. Hoteltipp: Les Jardins De La Koutoubia. Hier lässt es sich nach all den Eindrücken wunderbar entspannen - und das mitten in der hektischen Altstadt!

Entspannen in einem Hamam

​Erholen vom Marktgeschrei lässt es sich am besten in einem traditionellen Hamam. Hier könnt ihr euch nach traditionellem Gebrauch massieren lassen. Unser Tipp: Les Bains de Marrakesh

​Traditionelle Küche ausprobieren

In Marrakesch lässt es sich lecker, gesund und vor allem sehr günstig essen. Unbedingt das traditionelle Gericht "Tajine" ausprobieren, welches in einem zylinderförmigen Gefäß stundenlang geschmort und mit Fleisch wie Lamm, Taube oder Gemüse zubereitet wird. Auf dem Platz Djamaa al Fna gibt es unzählige Restaurants und Stände, die das marokkanische Nationalgericht für wenig Geld frisch zubereiten. Dazu einen frischen Minztee trinken - das Lieblingsgetränk der Marokkaner. 

In der Wüste schlafen

Und noch ein letzter Geheimtipp: Eine Nacht in einem Zelt unter dem Sternenhimmel in der Wüste verbringen! Diese Touren dauern meist circa zwei Tage und werden oftmals von Hotels oder aber auch in der Medina von verschiedenen Reisefirmen angeboten. Die Autofahrt in die Wüste ist mit knapp 7 Stunden lang, doch wird mit einem Ritt durch den Sonnenuntergang auf einem Kamel und einer darauffolgenden Übernachtung in einem Zeltlager belohnt. Nicht zu vergessen, der Anblick des unglaublichen Sternenhimmels!