Eine gute Tat? Katie Price verkauft ihre Brustimplantate

Zugunsten einer Brustkrebs-Charity-Aktion will das Model sich davon trennen

Kann man das wirklich noch eine „gute Tat“ nennen? Katie Price, 36, hatte jetzt die Idee, ihre Brustimplantate für den guten Zweck im Rahmen einer Brustkrebs-Charity-Aktion der Zeitung „Sun“  zu verkaufen.

Vor wenigen Wochen erst bekam Katie ihr fünftes Kind. Da ihre Brüste, die sich die Britin im Alter von 19 Jahren zum ersten Mal vergrößern ließ, jetzt „schlaff“ seien, will sie sich erneut unter das Messer legen.

Implantate im Safe

Die „alten“ Implantate wolle sie dann verkaufen. „Ich könnte sie sogar signieren“, erklärte die fünffache Mutter laut „Viply“ in einem Interview. Dazu hat sie auch noch „ein paar Implantate in einem Safe liegen“, die aus ihren früheren OPs stammen. „In ein paar Wochen könnten Sie die Implantate haben, die ich jetzt noch drinnen habe“, sagt Katie, die außerdem gerade ein Buch veröffentlicht hat.

Signierte Silikonbrüste

Eine sinnvolle Aktion? Wer weiß, es gibt schließlich immer ein paar verrückte Fans, die sich über derartige Auktionen freuen. Und schließlich ist es ja für den guten Zweck.