Eine Tote! Bruce Jenner verursacht Horror-Crash

Führte eine Kettenreaktion zu dem krassen Autounfall?

Bruce Jenner verursachte am Wochenende einen Horror-Crash. Ingesamt waren vier Fahrzeuge beteiligt... Das weiße Auto ist völlig zerstört - die Insassin kam ums Leben. Bruce steht wegen des Autounfalls mit Sicherheit unter großem Schock.

Uns erreichen schlimme Nachrichten: Bruce Jenner, 65, Familienoberhaupt des Kardashian-Clans, soll am Samstagnachmittag einen krassen Horror-Crash verursacht haben. Bruce sei zuvor von mehreren Paparazzi verfolgt worden, raste mit seinem Auto in ein anderes... Insgesamt waren vier Fahrzeuge beteiligt, es soll sogar eine Tote geben.

Unter Schock

Eigentlich sollte gerade die momentane Zeit im Leben von Bruce zu seiner unvergesslichsten werden. Der ehemalige Profi-Sportler (Olympia-Sieger im Zehnkampf) lässt sich zu einer Frau umoperieren, ein Wunsch, der anscheinend schon länger als gedacht besteht.

Doch jetzt wird Anfang dieses Jahres aus einem ganz anderen Grund unvergesslich: Bruce steht mit höchster Wahrscheinlichkeit unter dem größten Schock seines Lebens.

Krasse Kettenreaktion

Am Samstagnachmittag raste Bruce in Malibu mit seinem blauen Escalade auf der offenen Straße in ein weißes Auto. Dieses wiederum wurde so stark getroffen, dass es in den Gegenverkehr schleuderte und von einem massiven Hummer frontal getroffen wurde.

Es heißt, dass die Insassin des weißen Fahrzeuges noch am Unfallort verstorben sei. Sieben weitere Personen sollen verletzt worden sein!

Bruce selbst ist nach jetzigen Angaben unverletzt geblieben, gilt aber als Verursacher des Horror-Crashs. Wie es zu der Massenkarambolage kam?

Keine Drogen, kein Alkohol

Nach Aussagen der Kardashian-Familie selbst, sei Bruce Jenner zuvor von mehreren Fotografen verfolgt und umzingelt worden. Der Autounfall sei die Folge einer tragischen Kettenreaktion gewesen.

Auch die zuständige Polizei bestätigt, dass weder Drogen, noch Alkohol und auch keine überhöhte Geschwindigkeit zu dem Unfall mit Todesfolge geführt haben.