Eklat um ARD-Zensur: Sophia Thomalla schlägt zurück

Die "Hart aber fair"-Sendung zum Thema Gleichberechtigung wurde einfach gelöscht

Man dürfte meinen in Deutschland ist im TV mittlerweile alles möglich. Bauern werden vermittelt, nackte Menschen auf einsame Inseln gekarrt, Mütter bei ihrem Alltag begleitet und teilweise ganz schön lächerlich gemacht. Doch eines darf anscheinend heute niemand: Frauenrechtler kritisieren. Sophia Thomalla verteidigte in einer TV-Runde bei "Hart aber fair" ihre Meinung und wurde dafür jetzt abgestraft.

Hart aber fair?

Dieser Schuss ging ein wenig nach hinten los. Zum Thema Gleichberechtigung fanden sich einige bekannte Gesichter in der "Hart aber fair"-Sendung vom 02. März 2015 zusammen und diskutierten kräftig. Unter anderem saß auch Sophia Thomalla in dieser interessanten Runde und warf ebenfalls ihre Meinung in den Raum.

Sie verstünde nicht, warum Studentenwohnheime in Zukunft Studentinnenwohnheime genannt werden sollten und für Unisex-Toiletten sei sie überhaupt nicht. Genau für diese Aussagen wurde die Schauspielerin danach von Frauenrechtler/INNEN kritisiert und der gesamte Beitrag vom Ersten jetzt sogar aus der Mediathek entfernt. Wie es dazu kommen konnte?

Der Deutsche Frauenrat und andere Institutionen bezeichneten den Auftritt der Schönen als unseriös und gar frauenfeindlich. Und jetzt wurde der ganze Beitrag prompt gelöscht ... ARD-Zensur vom Feinsten also?! Wurde der Sender durch die Meinung des Frauenverbandes unter Druck gesetzt?

Sophia selbst machte ihrem Ärger jetzt Luft und schrieb für den "Stern" unter anderem folgende Zeilen:

 

Befremdlich und insbesondere alarmierend finde ich aber, dass sich eine gewisse Klientel - ach, nennen wir das Kind doch beim Namen: Frauenverbände, die leider immer noch stark durchsetzt sind mit feministischen Extremistinnen - eine Lobby aufgebaut hat, die es doch ernsthaft geschafft hat, den Rundfunkrat zu so einer Entscheidung zu bewegen. [...] Ich habe meine Meinung geäußert – doch eine andere Institution verbietet einfach, diese weiter stehen zu lassen? Wer hat da vor was Angst? Und aus dieser Angst heraus dürfen die einfach so mit Inhalten verfahren? [...] Meinungsfreiheit und die Möglichkeit diese kundzutun ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Demokratie! Es ist auch gut so. Ob ein Til Schweiger oder ich oder auch eine Alice Schwarzer - egal ob man der Meinung ist - äußern darf man sie.

 

Eine Frau, die sagt, was sie denkt

Nicht nur von anderen Teilnehmern der "Hart aber fair"-Runde, wie dem Politiker Wolfgang Kubicki, 63, bekommt Sophia jetzt Unterstützung, auch via Facebook finden viele Fans den verbalen Gegenschlag der selbstbewussten Tochter von Simone Thomalla, 50, genau richtig. So schreibt Schauspieler Raphael Vogt, 39, auf Sophias Seite:

 

Eine Frau, die sagt, was sie denkt, sehr reflektiert ist, für ihre manchmal andere Meinung einsteht und meiner Meinung nach sehr gut in solche Runde passt. Gut, dass du dir so etwas nicht gefallen lässt. Dickes Like dafür.

 

 

 

Lieber Frauenrat,Jetzt habt ihr es doch ernsthaft geschafft, dass man sich über euch lustig macht!...

Posted by Sophia Thomalla on Samstag, 22. August 2015

 

 

Wie dieser Streit wohl noch weitergeht? Dass der Sender die Löschung zurückzieht, ist mehr als fraglich. Schließlich geht es dabei auch um das öffentliche Image. Ein bitterer Nachgeschmack bleibt allerdings definitiv ...

 

Darf solch ein Beitrag einfach gelöscht werden?

%
0
%
0
%
0