Emma Murphy mit blauem Auge auf Facebook: Sie liebte ihn, er prügelte

Als die hochschwangere Frau herausfand, dass ihr Freund sie betrügt, kam es zum Eklat

Emma Murphy zeigt im Facebook-Clip ihr blaues Auge und offenbart, dass sie vom Vater ihrer Kinder geschlagen wurde. Das Video wurde bereits über 80.000 Mal geteilt. Emma Murphy appelliert an andere Frauen, sich nicht mit häuslicher Gewalt abzufinden.

Das Netz feiert sie als „mutige Mama“. Denn Fitness-Bloggerin Emma Murphy, 26, aus Dublin gestand tränenüberströmt und mit blauem Auge, dass sie seit eineinhalb Jahren von ihrem Freund, dem TV-Fitnesstrainer Francis Usanga, 29, körperlich und seelisch missbraucht wird. Mehrfach soll er sie geschlagen haben. 

Botschaft gegen häusliche Gewalt

Zudem schwängerte er eine andere Frau, während Emma gerade das zweite Kind austrug. 

Innerhalb weniger Stunden wurde ihr Video zwei Millionen Mal angesehen und wird von den Zuschauern als wichtige Botschaft an alle Frauen gelobt, die ebenfalls von häuslicher Gewalt betroffen sind. Denn Emma schildert nicht nur ihr Martyrium, sie betont auch, dass sie sich das endlich nicht mehr länger gefallen lassen will und sich von der „Liebe ihres Lebens“ trennt.

Emma Murphy appelliert an andere Frauen: "Gewalt ist keine Antwort"

Bei Facebook kommentierte sie zu dem Clip:

Ich habe lange nachgedacht, bevor ich dieses Video gepostet habe - es ist sehr schwer für mich. Aber ich muss tun, was RICHTIG ist. Falls ihr jemanden kennt, der in einer ähnlichen Situation ist, bitte teile dieses Video, um andere Frauen auf der ganzen Welt zu inspirieren: Gewalt ist KEINE Antwort.

 

I thought long and hard before posting this video, this is very difficult for me but I have to do what is RIGHT, if you or anyone you know has it is in a similar situation please share this video to inspire other women around the world, violence is NOT the answer!!!!

Posted by Emma Murphy on Montag, 6. Juli 2015

 

Ein Vorbild, das auch anderen Mut macht!

Weitere berührende "Real Life"-Geschichten liest du in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab Mittwoch, 22. Juli, im Handel.