Enrique Iglesias: Verletzungen schwerer als angenommen

Oh no! Der Sänger hat einen Knochenbruch erlitten

Bei einem Konzert in Tijuana, Mexiko verletzte sich Enrique Iglesias. Der Sänger wollte eine Drohne mit eingebauter Kamera auffangen und schnitt sich dabei zwei Finger stark auf. Enrique Iglesias performte trotz viel Blut weiter.

War also doch so schlimm, wie es aussah. Anfang der Woche verletzte sich Enrique Iglesias, 40, bei einem Konzert in Tijuana, Mexiko, als er eine Drohne auffangen wollte. Das Fluggerät hatte eine integrierte Kamera. Enriques Versuch, Nahaufnahmen damit zu machen, ging daneben - das Gerät verletzte den Sänger an der Hand. Das Konzert setzte Enrique, jetzt mit einem blutbeflecktem Shirt auf der Bühne, trotzdem fort. Jetzt gibt es aber eine Diagnose, die nicht sehr erfreulich ist.

Enrique Iglesias' Verletzungen sind nämlich schwerer als bislang angenommen. Nach dem Unfall wurde Enrique kurz hinter der Bühne behandelt. Ihm wurde geraten, das Konzert abzubrechen, doch der Musiker beendete die Show für seine Fans und flog direkt nach dem Auftritt in seine Heimat Los Angeles, um sich dort von einem Spezialisten behandeln zu lassen.
 

Diagnose: Knochenbruch!

Ein Update auf Enriques Website gibt nun Klarheit über seinen gesundheitlichen Zustand:
 

Seine letzte Operation dauerte länger als erwartet, da die Verletzung schlimmer war, als wir anfangs annahmen. Er hat einen Knochenbruch erlitten, der korrigiert werden muss. In den nächsten Wochen muss er sich erholen, aber wir erwarten eine vollständige Genesung.

Wir wünschen Enrique eine gute Besserung und sind uns sicher, dass Anna Kurnikowa, mit der er bereits seit 14 Jahren zusammen ist, sich gut um ihn kümmern wird. Hier gibt es ein Video von dem Unfall: