James Franco setzt auf Umweltschutz

In London präsentierte der Hollywoodstar den neuen BMW i3

Ein Schritt weg vom Benzinwahnsinn auf den Straßen ist für BMW ein Grund zum Feiern. Für den Elektroflitzer, luden sie James Franco, Sienna Miller und viele mehr nach London ein, zur großen Enthüllung des ersten Elektroautos der bayrischen Autobauer. Dabei geben sich Franco und Miller ganz umweltbewusst und wollen künftig auch weg vom Benzin.

Natürlich waren sie nicht die einzige Prominenz an dem Abend: Peaches Geldof war da und auch jede Menge britische TV-Gesichter, wie z.B. Moderatorin Donna Air. Die genoss es, dass es mal nicht um ihre Beziehung zu Herzogin Kates Bruder James Middelton oder dessen Neffen ging.

Die Stars des Abends waren eindeutig James Franco und Sienna Miller. Bei soviel Hollywood-Flair zückte auch Männer-Model Oliver Chesire seine Handykamera und knippste Filmstar Franco.

Auch wenn es um die Präsentation des ersten Elektroautos von BMW ging, musste Franco aber schon früh gestehen: „Ich bin Künstler und kein Wissenschaftler. Ich weiß zumindest, dass C02 Emissionen schlecht sind. Ohne Abgase zu fahren ist also eine gute Sache."

Bei Motorexperten kann er mit dieser Einschätzung vielleicht nicht punkten, aber er trifft die Sache im Kern. Sienna Miller zeigte sich ganz klar als schützende Mutter: „Ich habe ein Kind und dementsprechend ist es für micht ein noch relevanteres Thema geworden, die Umwelt zu schützen."

Für einen kleinen Moment war die Aufmerksamkeit dann doch nochmal kurz weggelenkt von Franco und Miller. Der BMW i3 wurde enthüllt. Zumindest optisch hat der Flitzer polarisiert. Einigen war der Wagen „viel zu spacig", andere fanden die eigenwillige Form total originell.

Nicht unwichtig, findet Benzinsparer Franco: „Mit einem coolen Auto, wird auch umweltbewusstes Fahren cooler."