Die Gräfin - Premiere in Dresden

Feucht aber fröhlich?

Daniel Brühl freute sich über den Premierenort: „Schön, dass wir in Dresden feiern“, sagte er. „Dann sieht man mal andere Gesichter als in Berlin“. Doch der Regen machte allen einen Strich durch die Rechnung.

"Die Gräfin"-Premiere in Dresden war leider nicht sehr stark besucht, es herrschte gähnende Leere im Freiluftkino: Wegen des Dauerregens kam nur eine Handvoll Premierengäste an die Elbe. Schauspieler Daniel Brühl blieb trotzdem optimistisch. "Macht nichts", sagte er. "Je weniger heute da sind, desto mehr gehen hoffentlich bald ins Kino …"

Hoppla! Regisseurin und Hauptdarstellerin Julie Delpy hatte sich groß angekündigt, ihren Besuch aber kurzfristig abgesagt. Sie grüßte stattdessen per Videobotschaft, die auf eine 448-Quadratmeter-Leinwand projiziert wurde.