Juhu! "Game of Thrones"-Macher arbeiten an neuer Serie

"Confederate"stößt im Netz schon jetzt auf Gegenwind

Darauf haben wir lange gewartet: seit dieser Woche läuft endlich die siebte Staffel von "Game of Thrones"! Und als wäre das noch nicht Grund genug zum Ausflippen, wurde jetzt auch noch bekannt, dass die Macher von "GoT" an einer brandneuen HBO-Serie arbeiten. 

"Game of Thrones"-Macher arbeiten an neuer Serie

Wenn das mal nicht ganz wunderbare Nachrichten sind: David Benioff und Dan B. Weiss, die Macher von "Game of Thrones", werkeln gerade doch tatsächlich an einem Nachfolger von unserer Lieblingsserie. Kreischalarm! "Confederate" soll das gute Stück heißen. Und die Story wirkt ganz schön verrückt, denn in dem neuen Serienhammer werden wir in eine alternative Realität entführt, in der die amerikanischen Südstaaten - anders als in der Realität - gewinnen und sich von dem Rest der USA abspalten. In der neuen Nation herrscht weiterhin Sklaverei. Vor diesem Hintergrund sieht alles danach aus, als würde ein dritter Bürgerkrieg ausbrechen. 

"Confederate" löst schon jetzt Shitstorm aus

Doch irgendwie scheint dieser Ansatz bei vielen Fans so gar nicht gut anzukommen. Auf Twitter löste die Nachricht über eine neue Serie, die die Sklaverei thematisiert, einen regelrechten Shitstorm aus.

Confederate klingt nach einer schrecklichen Idee. Wissen die überhaupt, was in diesem Land gerade los ist,

schrieb ein Fan. Viele kritisierten außerdem, dass ausgerechnet zwei weiße Autoren an einer Story über Sklaverei arbeiten. 

Und auch Schauspieler David Harewood schaltete sich in die Diskussion mit ein und wünschte den Produzenten schon mal viel Glück dabei, "schwarze Schauspieler" für diese Serie zu finden. 

 

 

Oha! Genug Aufmerksamkeit dürfte der Sender mit diesen Reaktionen auf jeden Fall schon jetzt erreicht haben..

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!